Pokal des Bürgermeisters der Stadt Apolda

Bericht: Mirko Reinhardt und Manja Braunsdorf

Am Sonntag, dem 18.02.2018, reisten die jüngsten Sportler der Arterner Germanen in der Altersklasse Jugend D und E ins benachbarte Apolda. Der KSC Apolda lud alle Sportler der Jahrgänge 2008 – 2010, sowie 2011 – 2013 zum traditionellen Vereinswettkampf und Schnupper-Kurs-Ringen ein. Begleitet wurden die Jüngsten von unseren beiden Betreuerinnen Tina Reinhardt und Anne Killat, die sich seit einem halben Jahr die Arbeit mit den Knirpsen dreimal wöchentlich im Training auf die Fahne geschrieben haben. Das dies eine sehr wichtige Arbeit für den Nachwuchs des AC Germania Artern ist, zeigten auch die aktuellen Ergebnisse. Insgesamt folgten der Apoldaer Einladung 72 Sportler aus 12 Vereinen.
Zuerst wurden, wie bei den Großen, alle Sportler gewogen und in ihre Gewichtsklassen im Poolsystem eingeteilt. Für den ebenfalls stattfindenden Vielseitigkeitswettbewerb bestehend aus Klimmziehen, Liegestütz, Rumpfheben und Bankspringen wurde vorab schon fleißig trainiert. Nach einer kleinen Wettkampfpause ging es für alle auf die Matte zum Ringen. Unsere Sportler konnten alle ihre Leistungen unter Beweis stellen und errangen gute Platzierungen.


Glückwunsch an alle Youngster und weiterhin viel Erfolg im Training und bei den weiteren Wettkämpfen.

In Apolda starteten für den AC Germania Artern:

D-Jugend
Nils Hartmann | 34kg | 4. Platz
Jeremy Kießler | 38kg | 1. Platz
Janik Pätzold | 38kg | 6. Platz

E-Jugend
Daniel Eisenhardt | 18kg | 2. Platz
Jannis Töpfer | 30kg | 1. Platz

Auch unsere Ringkampfminis Ben Pätzold und Tyler Simon konnten ihr im Training begeistert Gelerntes zeigen. Sie traten in einem Freundschaftskampf an. Hierbei ging Ben als Sieger von der Matte und Tyler belegte den 2. Platz. Die Zuschauer waren von den Beiden hingerissen und feuerten sie beherzt an.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das könnte Sie auch interessieren: