Sieg im Heimkampf gegen Wernigerode

AC Germania – SV Wernigerode 23:7

Am vergangenen  Samstag stieg der Erste, der Drei letzten Heimkämpfe des AC-Germania Artern. Zu Gast war der SV Rot Weiß Wernigerode. Es sollte diesmal für die zahlreichen Zuschauer ein Kampf auf Sparflamme werden, da die Gäste in der Gewichtsklasse bis 66Kg Greco und 74Kg Greco keinen Gegner stellen konnten. Bei den Germanen fehlt nach wie vor Juan Nguyen (verletzt), Artern lies diese Gewichtsklasse frei. So wurden 8:4 Punkte für den AC-Germania ohne Kampf vergeben. Trotz der wenigen Kämpfe kam dennoch keine Langeweile auf, die Vertretung des Hallensprechers durch Torsten Grosche hatte einige Späße auf Lager. Nach einem spannenden Vorkampf zwischen dem starken Alexander Lehmann und Jonas Meyer, pfiff Schiedsrichter Rene Wenzel die Begegnung an. Der erste Kampf startete wieder bei den 55´ igern. Hier gewinnt Tim Walther gegen Johannes Kubanek durch technische Vielseitigkeit 20:0. Die nächsten Punkte holt Maximilian Heft bis 120kg Freistil. Gegen Stephan Hecht lässt Hefti nichts anbrennen und gewinnt in 3 Runden. Bis 60Kg Freistil hat Jan Scholz keine Probleme mit Florian Metorn. Mit vielen Beinangriffen und Aushebern holt Jan Punkt für Punkt, in der 3 Runde macht er den Sack mit einem Schultersieg zu. Unspektakulär geht der Kampf von Mario Panitzsch (96Kg Greco) gegen Christian Schurig über die Bühne. Beide Ringkämpfer können sich gegenseitig neutralisieren. Hier geht der Kampf knapp an den Gästeringer. Im letzten Kampf des Abends stehen sich Christian Oppermann und Marcus Riemenschneider gegenüber. Christian zeigt seine Klasse im Freistil, und kann den völlig überforderten Riemenschneider mit einer Kopfklammer in der dritten Runde schultern. 23:7 lautet zum Schluss das Endergebnis für den AC-Germania Artern. Am kommenden Wochenende kommt es zum Spitzenkampf der Oberliga Nord/ Ost. Der ASV Sangerhausen, als hartnäckiger Verfolger des AC-Germania kommt an die Unstrut. In  Anbetracht der Entfernung der beiden Städte kam man hier von einem Derby sprechen.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.