Wichtiger Schritt in Richtung Staffelsieg

Magdeburger SV – AC Germania 12:17

Am Wochenende lief für den AC-Germania wieder alles nach Plan. Mit einem 17:12 Auswärtssieg über den MSV Magdeburg konnte das Arterner Ringerteam ihrem Mannschaftskollegen Maik Oppermann nachträglich zum Geburtstag gratulieren. Die Auswahl der Ringkämpfer erfolgte dieses Mal recht spät, da sich erst zum Freitagabend die letzten Kämpfer gesund meldeten. Leider ist Neuzugang Juan Nguyen immer noch nicht genesen und die Truppe muss weiterhin auf die Vollzähligkeit warten. Doch die Jungs, die zum Kampf antraten, waren hochmotiviert, wollten den Makel von letzter Woche beseitigen. Den Anfang machte wieder Arterns Fliege Tim Walter bis 55Kg. Ja, und der scheint sich an das Siegen zu gewöhnen. Gegen den gestandenen Martin Rößner zeigte er keinen Respekt sondern griff ordentlich zu. Der Lohn war ein 2:0, 2:0 und 1:0 Rundensieg, der ihm auch den Respekt der Magdeburger Trainer einbrachte. Etwas leichter hatte es diesmal unser 120iger Maximilian Heft. Sein Gegner Kevin Nohr brachte selbst nur 97 Kg auf die Waage.  Maximilian kam nur in der zweiten Runde kurz in Bedrängnis. In der Dritten konnte er dann mit einem Kopfhebel seinen Gegner schulterten. Bis 60Kg Freistil traf Jan Scholz auf seinen alten Widersacher Sascha Pickut. Der Kampf war geprägt von taktischen Finten auf beiden Seiten. Beide Ringer kämpften hier auf Top-Niveau. Die erste Runde ging an Pickut. In der zweiten kämpfte Jan die Angriffe sauber aus und nahm die Runde mit 3:2 mit. In der dritten Runde konnte der MSV-Ringer eine Hebeltechnik ansetzten, aus der sich Jan leider nicht mehr befreien konnte. Schade, hier hätte im weiteren Verlauf Jan die Nase vorn gehabt. Im letzten Kampf vor der Pause traf Mario Panitzsch auf den jungen Alexander Hergert. Panik hatte hier souverän den Kampf im Griff und siegte mit “alter Schule Manier“ in allen 3 Runden. Danach ging es in die Pause und es stand 10:4 für die Germanen. Rein rechnerisch war für die Magdeburger noch alles drin. Aber der AC wollte seinen Vorsprung dieses Mal nicht mehr aus der Hand geben. Wieder genesen ist Stephan Grimm. Letzte Woche als Pechvogel unterwegs, ließ er diesmal gegen Dennis Guillon nichts anbrennen und siegte nach 1 Minute mit einem Kopfhüftschwung auf Schulter. Maik Oppermann traf im vorletzten Kampf bis 84Kg Freistil auf Marco Gebhardt. Der Magdeburger bäumte sich zwar mehrfach auf, konnte Maik aber den Sieg nicht streitig machen. Den letzten Kampf des Abends bestritt Christian Oppermann gegen seinen Magdeburger Trainingspartner Thomas Ferchland. Leider konnte sich Ferchland gut auf Christian einstellen und jeweils mit einem Punkt Vorsprung die Runden gewinnen. Die Elbstädter verkürzten auf 17:8, und bekamen durch die Nichtbesetzung in der 74Kg Greco noch einen vollen Vierer gutgeschrieben. Der Endstand lautete 17:12 für den AC-Germania Artern der mit dem Auswärtssieg seinen Spitzenplatz festigt.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.