Sieg zum Rückrundenstart

WKG Saalekreis/Dessau – AC Germania 8:23

Am vergangenen Samstag wurde in der Oberliga Nord / Ost die Rückrunde für den AC-Germania angepfiffen. Gastgeber war die WKG Saalekreis/Dessau, die mit ihrer Dreifelderhalle „St. Barbara“ eine herrliche Wettkampfatmosphäre bot. Mit einem öffentlichen Wiegen begann um 17.30 der Mannschaftskampf, der von Referee Olaf Korte geleitet wurde. Nach dem Wiegen war eigentlich klar, dass die Germanen auch diesen Kampf siegreich für sich gestalten konnten. Im Arterner Team hatte man eine kleine Umstellung vorgenommen, mit der der Gegner nicht gerechnet hatte. Los ging es diesmal wieder mit den 96igern, mit Kapitän Mario Panitzsch. Panik hatte seinen Gegner nach verlorener erster Runde im Griff, und gewann mit 3:1 Punkten gegen Sebastian Brehme. Bis 55Kg wiederholte Junior Tim Walther seinen Sieg vom letzten Wochenende und schulterte seinen Kontrahenten mit der Brustquetsche. Schwer tat sich Maximilian Heft gegen Bill Kulbida. Hefti kam überhaupt nicht zum Zug und gab hier technisch unterlegen einen vollen Vierer ab. Ebenfalls unbesiegt, bleibt der Oldie der Liga, Thilo Frisch. Unser Jan Scholz (60Kg/FR) kam einfach nicht an ihn heran und verlor hier mit 1:0,1:0 und 3:1. Mit 8:7 für den Gastgeber ging es in die Pause. Für die WKG sollten es die letzten Punkte für Gesamtergebnis sein. In der zweiten Hälfte der Kämpfe konnte die Germanen jeweils die volle Punktzahl holen. Tim Salzmann schulterte bis 66 Kg Greco Stephan Mildner in der ersten Runde. Maik Oppermann punktet mit technischer Überlegenheit – Swen Nickel bis 84Kg Freistil aus. Bis 74Kg rückt Stephan Grimm ins Freistil auf, und gewinnt ebenfalls auf Schulter gegen den keineswegs schlechten Christian Künzel. Den Abschlusskampf bestreitet Christian Oppermann gegen den Junior Luca Albrecht. Auch hier kann der junge Ringer aus Braunsbedra nicht mithalten, Christian gewinnt in der ersten Runde auf Schultern. Die Germanen behalten ihre weiße Weste, aber schon nächste Woche wird es wieder spannend. Hier wartet der KSV Salzgitter auf die Thüringer, und eines ist klar jeder der Teams brennt jetzt drauf dem AC-Germania die erste Niederlage zu zufügen.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.