Kampfbericht zum 1. Kampftag

Bericht und Bild: André Günther

Wir wollen euch nicht länger warten und nachfolgend an dem Kampfbericht von unserem Coach André Günther teilhaben lassen. Wir sagen Danke an die mitgereisten Fans und alle Interessierten an der Live-Video-Schalte.

„Auftaktsieg für die Germanen

Am vergangenen Wochenende begann für die Ringer des AC Germania Artern endlich die Saison 2022 in der Oberliga Sachsen-Anhalt. Dazu reisten die Athleten in die Glockenstadt Apolda um sich mit der WKG Apolda/Sömmerda zu messen.

Beide Teams kennen sich schon lang und haben schon einige spannende Duelle auf Augenhöhe hinter sich. Insbesondere durch die zurückliegende Corona-Lage konnten im Vorfeld wenig Aussagen zu den Sportlern und der Aufstellung beider Teams an diesem Abend gemacht werden.

Nach dem Wiegen stand bereits auf dem Papier fest, dass die mitgereisten Zuschauer neun spannenden Kämpfe mit alten Bekannten, sowie auch mit neuen Gesichtern zu sehen bekommen werden.

Den Anfang machte schon der erste Neuzugang Vladyslav Falbiychuk. Der symphatische Pole kam durch unseren langjährigen Wahlarterner Michal zum AC Germania und fühlte sich sofort heimisch. „Vlad“ zeigte in seinem ersten Kampf seinen unbedingten Siegeswillen und gewann nach 03:43 min technisch überlegen gegen Darius Poluyanov. In der Gewichtsklasse bis 130 kg kam Michal Pietrzak zum Einsatz. Wie gewohnt agierte er routiniert und ließ Hagen Steinhäuser kaum eine Chance zu Punkten. Noch in der ersten Kampfhälfte siegte er mit 18:2 Punkten technisch überlegen. Bis 61 kg kam seit langem wieder Arterner Nachwuchs zum Einsatz. Jack Eisenhardt der sich bereits im Jugendbereich seine Lorbeeren verdient hatte, sollte nun seinen Einstand in der Männermannschaft geben. Sichtlich motiviert und von allen Seiten unterstützt ging er in den Kampf gegen den deutlich schwereren Fakhriddin Madatov. Nach anfänglichen Schwierigkeiten zeigte Jack sehr gute Aktionen, welche jedoch nicht zur Führung reichten. Kurz vor Ende des Kampfes trumpfte Jack noch mit einem gekonnten Wurf auf, sodass sich sein Gegner kurzzeitig auf den Schultern wieder fand. Madatov konnte sich aus dieser Lage wieder befreien und Jack musste sich mit 11:7 Punkten geschlagen geben. Ondrej Havelka traf bis 98 kg auf Ingo Jäger. Beide Sportler haben bereits im Ligabetrieb gegeneinander gerungen und konnten sich gut aufeinander einstellen. Am Ende war es Ondra, der kontinuierlich Punkten konnte und Jäger mit 15:0 besiegte. Bis 66 kg fand Tim Salzmann im ungewohnten freien Stil nicht die richtigen Mittel gegen Omid Sayadi und musste sich mit 18:2 geschlagen geben.

Nach einer 15-minütigen Pause traf Pascal Göbel auf Oliver Lenzer. „Kalle“ tat sich in der ersten Hälfte gegen den jungen Apoldaer Sportler schwer und fand nicht richtig in den Kampf. Die 30-sekündige Kampfpause, gepaart mit ein paar guten Ratschlägen vom Mattenrand brachten „Kalle“ aber wieder in die Spur, sodass er Lenzer zu Beginn der zweiten Halbzeit schulterte. André Günther traf bis 71 kg auf den ehemaligen Arterner Sportler Patrick Ortmann. Nach einer gut platzierten Schleuder konnte sich „Orti“ nicht mehr aus der gefährlichen Lage befreien, sodass „Günne“ hier einen Schultersieg auf das Mannschaftskonto verbuchen konnte. Im Duell Christopher Brunke gegen Rene Seydewitz trafen ebenfalls zwei „alte Bekannte“ aufeinander. Beide schenkten sich nichts. Christopher hatte am Ende einen Hauch mehr Power, sodass er den Kampf nach vollen sechs Minuten mit 4:1 für sich entscheiden konnte. Im letzten Kampf des Abends traf Marcus Winter, ebenfalls im ungewohnten freien Stil, auf Apoldas Freistiler Ramzan Sokuev. Marcus hatte sich die letzten Wochen intensiv im freien Ringkampf vorbereitet, sodass für kommenden sechs Minuten alles möglich war… und der Kampf hielt was er versprach. Marcus und Ramzan schenkten sich nichts. Wertungen wurden bis zum Ende ausgekämpft und es wurde unermüdlich geacktert. Nach einem ständigen Führungswechsel konnte am Ende Marcus den Kampf mit 9:9 (letzte Wertung) für sich entscheiden. Was für ein Krimi…

Am Ende des Abends stand ein doch recht deutliches Ergebnis von 23:6 Punkten für den AC Germania auf der Anzeigetafel, was den Sportlern und Zuschauern vor Ort jedoch bei weitem nicht so deutlich vor kam.

Die Trainer Michael Getschmann und André Günther gehen mehr als zufrieden aus dem ersten Kampf der Saison heraus. „Die Stimmung im Team ist super, alle unterstützen sich wo sie können, die erfahreneren Sportler im Team nehmen die Jungen Sportler mit und dann noch so ein Sieg, was kann man mehr erwarten?“, so die Trainermeinung zum ersten Kampf.

Am 01.10.2022 geht es für die Arterner Ringer nach Luckenwalde. Die Regionalliga Reserve des 1. Luckenwalder SC ist das erste Jahr in der Oberliga Sachsen-Anhalt dabei und besiegte bereits deutlich den MSV 90 Magdeburg, sodass es hier direkt die nächste Hürde für die Germanen zu meistern gilt.

Kampfbeginn in Luckenwalde ist 17:00 Uhr. Auch dieses Jahr übertragen wir die Kämpfe wieder in einem Livestream, sodass auch die Zuschauer, die nicht mitreisen können zumindest digital am Mattenrand sind.

Am 15.10.2022 findet der erste Kampf vor heimischem Publikum gegen den Dauerrivalen MSV 90 Magdeburg statt. Die Ringer hoffen dann auf die volle Unterstützung der Arterner Fans vor Ort. Also wäre jetzt ein guter Zeitpunkt sich diesen Termin rot im Kalender anzustreichen.“

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.