Es wurde wieder gerungen…!!!

Bericht: André Günther  Fotos: Manja Braunsdorf

Am Samstag, den 30.11.2021, war es endlich wieder soweit. In der Ringerhalle des AC Germania Artern wurden wieder Mannschaftskämpfe ausgetragen! Nach monatelanger Vorbereitung und dem versenden von unzähligen E-Mails durch den Vereinsvorsitzenden Mirko Reinhardt konnten alle notwendigen Genehmigungen für das erstellte Hygienekonzept und die Veranstaltung eingeholt werden.

Bereits im Vorfeld wurde im Rahmen der Ligatagung entschieden, dass in der Saison 2021 Doppelkampftage durchgeführt werden sollen. Das heißt, dass an einem Kampftag jeweils drei Vereine aufeinander treffen, welche untereinander die Vor- bzw. Rückrunde an dem einen Tag bestreiten.

Am Samstag richtete der AC Germania Arten eben diese Vorrunde in der Gruppe C (KG Apolda/Sömmerda, KAV Mansfelder Land und der Ac Germania Artern) aus.

Das vom Verein erstellte Hygienekonzept sah vor, dass Sportler, Betreuer und Funktionspersonal sich in der eigentlichen Wettkampfhalle und die Zuschauer, welche sich zuvor anmeldeten in der mittleren (Trainingshalle) zum Public Viewing aufhielten. Weiterhin wurde durch die Unterstützung des HV 90 Artern ein Livestream über die Plattform TWITCH zur Verfügung gestellt. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle an die Arterner Handballer für ihre Hilfe.

Nach dem Wiegen aller Mannschaften hieß es dann um 15 Uhr endlich wieder: „Herzlich willkommen in Artern!“.

Den ersten Kampf des Tages bestritt der Gastgeber gegen die Kampfgemeinschaft Apolda/Sömmerda. Neu-Germane Ilarion Altenburg konnte bereits nach 43 Sekunden den ersten Schultersieg für Artern verbuchen. Michal Pietrzak tat es ihm nachfolgend gleich. Tim Salzmann überzeugte in einem Freundschaftskampf gegen Malte Guthmann. Da der Sportler der KG leider mit Übergewicht über die Waage gegangen war, gingen weitere 4 Punkte auf das Konto des AC. Ondrej Havelka hatte mit dem physisch sehr starken Ingo Jäger wenig Probleme und siegte verdient mit 12:0. Anuluck Eisenhardt stellte sich spontan in den Dienst der Mannschaft und rückte zwei Gewichtsklassen nach oben und dazu noch im für ihn ungewohnten freien Stil auf. Gegen Ramsan Sokuer fand er nicht in den Kampf und musste eine Schulterniederlage hinnehmen. Hier noch einmal ganz besonderen Dank an „Web“, dass er sich spontan, nach langer Trainingspause dem Kampf stellte. Der ebenfalls neu im Team aufgestellte, Mathias Jahn musste ebenso aufrücken und seinen ersten Kampf in Artern bis 86 kg bestreiten. Gegen Constantin Leon geschlagen musste er sich aber geschlagen geben. Bis 71 kg traf André Günther nachfolgend Omid Sayadi. Nach spannenden 6 min gewann Sayadi mit 7:4 Punkten. Jonas Michel hatte mit Sascha Halm keine Schwierigkeiten und verbuchte einen Schultersieg. Im letzten Kampf der ersten Begegnung zeigte Ismail Ibrahimov oder kurz Dadei genannt, seine Klasse und dominierte Rene Seydewitz technisch überlegen. Am Ende siegte der AC im ersten Kampf mit 23:10 Punkten.

Im zweiten Kampf des Tages traf dann die KG auf den KAV Mansfelder Land. Die Ergebnisse können der Liga Datenbank entnommen werden.

Im letzten Kampf des Abends traf der AC Germania auf den KAV Mansfelder Land. Ilarion Altenburg und Tim Salzmann kamen kampflos zu den Punkten, da die Gewichtsklassen durch den KAV nicht besetzt werden konnten. Anuluck hatte gegen Matthias Neumann nichts entgegen zu setzen und musste sich technisch unterlegen geschlagen geben. Ebenso erging es André Günther gegen Marcus Breitschuh. Ibrahim zeigte erneut seine Klasse und überzeugte durch schnelle und saubere Angriffe und konnte Max Bartel technisch überlegen besiegen. Marcus Winter brachte durch seinen Schultersieg weitere 4 Punkte für die Mannschaft ein. Mathias Jahn siegte dann verdient nach einer starken kämpferischen Leistung mit 11:5 gegen Shirin Hajoyan. Ondrej Havelka und Christian Mehlig gewannen abschließend beide technisch überlegen, sodass es am Ende des Abends 26:8 für den AC Germania Artern stand.

Mit zwei Siegen in der Vorrunde hat der AC ein gutes Polster, für die am 06.11.2021 anstehende Rückrunde in Eisleben. Dort treffen dann wieder alle drei Mannschaften aufeinander.

Vielen Dank hiermit nochmals an die Zuschauer, die sich in der Ringerhalle trotz der eingeschränkten Umstände eingefunden haben um den Verein zu unterstützen. Ebenso an alle Zuschauer, die den Livestream verfolgt haben. Die aktuellen Umstände lassen noch kein vollständiges Ringkampferlebnis zu, aber die anwesenden Fans zeigten dem Verein, dass sich der Aufwand lohnt.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.