Zum Glück kann der ACG seinen Trainingsbetrieb seit Anfang Juli immer weiter hoch fahren

Bericht und Bilder: Manja Braunsdorf

Auch die  „Jungen Wilden„ vom Arterner Ringerverein konnten damit wieder das komplette
Trainingsprogramm durchführen.
Nach den Entbehrungen der letzten Monate stand am 9. Juli erstmals auch wieder ein
Trainingslager auf dem Plan. Die beiden Trainer Gerhard Günther und Michael Kinitz luden
die Sportler für 2 Tage ins Haus der Ringer ein. Hier wurde für die Kids mal ein Trainingslager,
so wie es auch die Großen abhalten, gestaltet. Freitagnachmittag ging es los. Nachdem sich die Sportler zum Training bereit gemacht
hatten, fand die Erwärmung zunächst auf der Laufbahn im Freien statt. Danach ging es auf
die Matte, hier war es wichtig, nach der langen Pause, wieder ein Gefühl für das Ringen zu
finden.

Erst ein Trainingsspiel zur Einstimmung und schon stand die Technik und Taktik auf
dem Programm. Die Zeit ging schnell vorbei und die Youngster waren mit viel Freude dabei.
Zum Abendbrot fanden sich alle am Grill wieder, hier wurde die Versorgung mit Steaks,
Würstchen und Salaten gern abgenommen.


Das geplante Lagerfeuer musste aufgrund des Regenswetters ein bisschen verkleinert
werden, so wurde kurzerhand ein Feuer auf dem Grill gemacht und die Kids haben ihr
Stockbrot unter dem Carport selbst gemacht.
Bis zur Nachtruhe konnte die Freizeit noch mit so manchen Spielen genutzt werden.
Zum Schlafen hatten sich die Jungs mit Schlafsack, Kissen und Kuscheltieren in der
Ringerhalle eingerichtet.


Die anwesenden Trainer und Betreuer nutzten die Nachtruhe der Kids um sich schon mal am
EnviaM-Stadtradeln zu beteiligen, so konnte der ACG das Fahrradfahren schon in der Nacht
beginnen.
Für diese Zusatzeinheiten der Erwachsenen, sagen wir danke, da diese nicht unerheblich zu
unserem Endergebnis beigetragen haben.Der Samstagmorgen begann mit einem gemeinsamen Frühstück im Haus der Ringer.

Danach stand die 2. Trainingseinheit in der Halle auf dem Programm. Für die kleinen begann
es mit Spiel und Spaß, die größeren Jungs begannen auf der Matte.
Alle waren voll dabei und die Zeit des Trainings ging schnell vorüber.
Beim Schlemmen mit frischen Melonen wurde das Trainingscamp von den Trainern
abschließend ausgewertet und alle sagten, „Das müssen wir nochmal machen„.
Einen großen Dank für die Unterstützung des Trainingslagers geht an die Hoffleischerei
Eisenhardt in Voigtstedt, aber auch an all unsere fleißigen Helfer, die dieses Trainingslager
tatkräftig unterstützt haben.
AC, AC, AC!!

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.