Mini-Germanen holen sich 3. Platz beim heimischen Pokalturnier

Bericht: Gerhardt Günther & Manja Braunsdorf

Am 07.12.19 war es wieder mal soweit – Großkampftag bei den Arterner Ringern. Zahlreiche Helfer und Sportfreunde vom AC Germania Artern hatten den Tag gut vorbereitet und starteten am Morgen zum 24. Kyffhäuser-Pokal-Turnier, ehe am Abend die Männermannschaft in der Liga kämpfte.

Gäste und Sportfreunde aus 14 Vereinen aus Nah und Fern wurden erwartet, wobei die Youngster vom RV Lübtheen dieses Mal die Ersten waren. Sie waren bereits am Freitag mit ihren Betreuern angereist und hatten bei den Germanen übernachtet.
Ausgetragen wurde der Wettkampf in den Altersklassen C-, D- und E-Jugend, wobei E und D im Freistil und die C-Jugendlichen griechisch-römisch ausrangen.

Die Arterner Knirpse um das Trainergespann Gerhard Günther und Michael Kinitz hatten schon lange auf diesen Tag hingearbeitet, das Training wurde darauf abgestimmt. Helfer und Betreuer hatten die Wettkampfhalle entsprechend für das Kinderturnier umgestaltet – Ringkampfmatten, Fahnen, Siegerpodest und ein geschmückter Weihnachtsbaum begrüßten die Gäste, dazu standen am Versorgungstresen kleine Leckereien, warme und kalte Getränke, viele selbstgebackene Kuchen und für die Mittagsversorgung Salate mit Würstchen und die geliebten Nudeln mit Tomatensauce bereit. Natürlich begann der Wettkampftag nicht mit ‚futtern‘, sondern wiegen und ringen für alle aktiven Sportler. Dieser Ablauf ist auch den jüngsten Mattenfüchsen schon geläufig.

Nach der feierlichen Eröffnung durch Kampfrichter Michael Günther, sowie der Einteilung von Matten und Kampfgerichten, startete das Turnier mit einem „Sport frei!“ aus 82 jungen Kehlen.
Es folgten spannende Kämpfe. Bei vielen Sportlern waren bereits gute Techniken zu sehen und auch unsere „jungen Wilden“ führten ihre Kämpfe mit viel Ehrgeiz durch. Entsprechend bejubelt wurden Siege oder es zeigte sich persönliche Enttäuschung, wenn verloren wurde.

„Nicht nur dabei, sondern mitten drin!“

Daniel Eisenhardt (21kg, E) und sein Sportkamerad Florian Zelmer (23kg, E) konnten an diesem Tag in ihrer Gewichtsklasse nicht besiegt werden. Sie konzentrierten sich auf das Geschehen, legten ihre Gegner auf die Schultern und wurden verdient jeweils Pokalsieger.

Daniel Eisenhardt (blau)

Florian Zelmer (rot)

Sie waren aber für Arten nicht allein auf der Matte. Ihre Sportfreunde schnitten, wie folgt, ab:

2. Platz – Jack Eisenhardt (38kg, C)
2. Platz – Elias Bärnt (62kg, C)
5. Platz – Janik Pätzold (42kg, D)
2. Platz – Ben Schöneberg (46kg, D)
2. Platz – Julien Schmaroski (50kg, D)
7. Platz – Ben Pätzold (28kg, E)
4. Platz – Hugo Schlegel (31kg, E)
5. Platz – Fabian Barborowsky (31kg, E)

Elias Bärnt (blau)

Aus dem Kyffhäuserkreis kämpfte noch Simon Stenzel (46kg, C) vom SV Glück-Auf Sondershausen mit. Er ist auch in der Arterner Traininggruppe zu Hause. Er holte an diesem Tag ebenfalls den 1. Platz in seiner Gewichtsklasse.

Simon Stenzel (rot)

Mit ihren guten Leistungen sicherten die kleinen Germanen ihrem Verein nach dem RSV Merseburg und Roter Stern Sudenburg den 3. Platz in der Vereinswertung. Mit der Siegerehrung wurde der Wettkampf in den Nachmittagsstunden für alle beendet.

Trainer und Betreuer waren stolz auf die Jungs. Das Wettkampfjahr wurde mit dem Heimturnier für die Germania-Jugend beendet. Wir danken allen Helfern, Eltern und Vereinsmitstreitern, welche das Training, Wettkämpfe, Events und Logistik im Jahr 2019 tatkräftig unterstützt haben.

„Die jungen Wilden“ und ihre Betreuer wünschen frohe Festtage und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2020!!!

AC, AC, AC!

Gruppe des AC Germania

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.