German Masters in Ehningen

Bericht: Manja Braunsdorf

 
Vize-Meister-Titel für Steve Brylla

Vom 31.05. bis 01.06.2019 fanden beim Gastgeber TSV Ehningen die diesjährigen German Masters im Ringkampf statt. Ein beliebter Wettkampf bei den erfahrenen, nimmer müden und lebensälteren Ringkämpfern aus Deutschland. Hier zeigt sich mit wieviel Herzblut, Fleiß und Enthusiasmus dieser Kampfsport noch bis ins „sportuntypische Alter“ betrieben wird.

Unsere Sportfreunde Steve Brylla und Swen Nickel, beide gut bekannt aus vielen Jahren aktiver Teilnahme am Ligabetrieb in der Arterner Männermannschaft, sind zwei dieser nimmer müden Sportler, die gern immer noch die Ringerschuhe schnüren und sich aktiv auf der Ringermatte bewegen.
Für Steve war es seit langer Zeit erklärtes Ziel an den German Masters teilzunehmen. Engagiert arbeitete er mit der Teilnahme an Trainingslagern und Wettkämpfen auf dieses Wochenende hin. Swen ist hier schon ein Routinier. Bereits seit einigen Jahren nimmt er regelmäßig an den Masters teil und konnte hier schon mehrfach Medaillen erkämpfen.


 
An diesem Wochenende schrammte Swen knapp an einer Medaille vorbei. Zu stark waren dieses Mal seine vier Gegner in der Klasse C, griechisch-römisch, bis 78kg. In dieser Altersklasse kämpfen Ringer zwischen 46-50 Jahren. Mit drei Niederlagen und einem Punktsieg holte sich Swen hier den 4. Platz.

Begleitet wurde er von seinem langjährigen Sportfreund Thilo Frisch. Thilo war seit vielen Jahren erfolgreich auf den Ringermatten und vor allem bei diesem Turnier unterwegs. Neue Altersbestimmungen vom DRB verweigern lebensälteren über 60 Jahre wie Thilo – egal wie fit – seit einiger Zeit die Teilnahme an diesem Wettkampf.


 

Für Steve lief es deutlich besser. In seiner Altersklasse A 35-40 Jahre, Freistil, 70kg, musste er sich in fünf Kämpfen seinen Gegnern stellen. Dies tat er souverän.

Es wurde nordisch, jeder gegen jeden gerungen. Ein Schultersieg gegen Vladimir Merkel vom ASV Wilhemshaven, ein technisch-überlegener Sieg gegen Michael Volk vom KSV Hofstetten, ein Punktsieg gegen Manuel Wiesel vom KSC Krombach und ein Aufgabesieg gegen Hasan Sagir vom KSV Kirchheim verdeutlichten den Finalanspruch.
Der letzte Kampf in der 5. Runde gegen den befreundeten Sportfreund vom SV 90 Magdeburg, Thomas Ferchland, sollte die Entscheidung bringen. Knapp ging es in diesem Finale zu. Nur wenige Punkte fielen. Am Ende setzte sich Thomas Ferchland, aufgrund einer Unachtsamkeit von Steve, mit 3:1 Punkten durch.
In der Gesamtwertung der absolvierten Kämpfe beider Finalisten entschieden dann die technischen Punkte aus dem gesamten Wettkampf. Hier hatte Sportfreund Ferchland drei Wertungspunkte mehr als Steve und wurde somit zum Sieger in dieser Gewichtsklasse erklärt. Bei seinen ersten German Masters errang Steve damit einen tollen 2. Platz. Er kann stolz sein auf diesen Vize-Meister-Titel.

Der AC Germania Artern gratuliert zu diesen Erfolgen. Beide Sportler sind geschätzte Sportfreunde im Verein und ihnen gebührt Respekt für diese sportliche Leistung. Glückwunsch auch nach Magdeburg!
Steve wünschen wir viel Erfolg auf seinem weiteren Weg… Nichts weniger als die Veteranen-Weltmeisterschaft im Oktober 2019 in Georgien hat er sich für dieses Jahr noch vorgenommen.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das könnte Sie auch interessieren: