Was passiert beim AC Germania Artern 2018… ein kleiner Rück- und Ausblick!

Für Außenstehende, sowie Zuschauer und Fans gab es 2018 bisher nur wenige Informationen über die Männermannschaft des AC Germania Artern. So wenige, dass sich einige die Frage stellen, ob in Artern überhaupt noch gerungen wird. Nun soll dieser kleine Rück- bzw. Ausblick Klarheit schaffen.

Die Mannschaftssaison 2017 endete für den Verein mit zwei Mannschaften und mit der Jahreswende kam es zu einer Vielzahl von gravierenden Veränderungen.
Zum einen trat Lothar Finke aus privaten Gründen als Vereinspräsident zurück und Mirko Reinhardt trat, für manchen vielleicht überraschend, aber doch als gute Wahl, seine Nachfolge an.
Zum anderen zog sich Stephan Knopf, der langjährig eine außerordentliche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für den Verein verrichtete und die Facebook-Seite betrieb, ebenfalls zurück.
Die ungünstige Kombination aus diesem Umstand und der seit Mai gültigen, neuen Datenschutzgrundverordnung führten leider auch dazu, dass die, dank Knöpfchen, doch sehr gefragte und beliebte Facebook-Seite des Vereins nicht mehr mit neuen Informationen gefüttert werden konnte, bis sie schlussendlich gänzlich auf Eis gelegt wurde. Informationen konnte der interessierte Leser und ACG-Fan jedoch weiterhin von der, leider weniger besuchten, Homepage des Vereins regelmäßig bekommen.

Aber das sollte noch nicht alles sein… Viele Gründe sorgten dafür, dass sich der Vereinsvorstand dazu entschied nur noch eine Mannschaft für die Saison 2018, in der Landesliga, aufzustellen.

Einige Sportler trugen sich wohl seit längerem mit dem Gedanken, in ihren jungen Jahren, noch einmal den Verein zu wechseln, um sich in höheren Ligen zu beweisen. So kam es, dass Daniel Geist, Tim Walther, Jan Zizka, sowie Steve Brylla, Marco Scherf, Robin König und Jan Richtsteig zu Vereinen mit höherer Ligazugehörigkeit wechselten. An dieser Stelle muss man natürlich erwähnen, welchen ringerischen Mehrwert diese Sportler in die Mannschaft gebracht haben und es sei ihnen alles Gute und eine verletzungsfreie neue Saison gewünscht. Hinzu kamen mit Analuck Eisenhardt und Ole Getschmann noch zwei weitere Sportler die, hoffentlich nur vorübergehend aus privaten und beruflichen Gründen, den Ringkampfsport beiseite legten.

Auch das war noch nicht alles an Veränderungen… auch Tim Salzmann wurde von seiner Berufsausbildung so eingenommen, dass er sich dieses Jahr komplett darauf konzentrieren wollte und nicht mehr erneut die Trainerposition der Männermannschaft besetzen konnte. Aber keine Panik, er wird dennoch in der Saison 2018 für den ACG ringen.

Nun stand der Verein vor vielen offenen Fragen und vor allem vor weiteren offenen Positionen innerhalb des Verantwortungskreises. Die Trainerfrage wurde durch Michael Getschmann, sowie André Günther, gut gelöst. Auch für diese Beiden war 2018 bisher alles andere als einfach… Mit den bisher ebenso im Vereinsvorstand aktiven Frauen Kitty Seidel und Manja Braunsdorf konnte auch die Homepage und die Öffentlichkeitsarbeit seit Beginn des Jahres weiter engagiert betrieben und ausgefüllt werden.

All die angeführten Punkte waren kein Grund für die Verantwortlichen den Kopf in den Sand zu stecken. Sie rafften sich alle auf und vor allem zusammen und der aktive Ringerbetrieb, sowie die Vereinsarbeit, konnte weitergeführt werden.

Nach nunmehr drei Trainingslagern und dem gewohnten wöchentlichen Training der Männer kann man deutlich sagen, ja es wird in Artern gerungen und es wird definitiv wieder eine spannende Saison geben.
Die Mannschaft geht in der Staffel Süd der Landesliga Sachsen-Anhalt ab dem 1. September mit bekannten Vereinen wie der Wettkampfgemeinschaft Apolda/Sömmerda, dem KAV Mansfelder Land II, der Kampfgemeinschaft Mattenfüchse, sowie dem Magdeburger SV 90 an den Start. Der Terminplan ist bereits erstellt (siehe hierzu auf die Homepage).
Die Männermannschaft des AC Germania ist bereit für die Saison 2018/2019. Man wird viele bekannte Gesichter auf der Matte sehen, sowie einige Neue. So viel sei gesagt… alle Gewichtsklassen werden besetzt sein und es wird spannend.

Pünktlich zum Saisonbeginn wird auch die ACG-Fanseite bei Facebook wieder allen Interessierten in der gewohnten Art und Weise zur Verfügung stehen. Sportfreundin Anne Lüttich erklärte sich zur Freude der Verantwortlichen bereit die Öffentlichkeitsarbeit in diesem Bereich zu unterstützen.

Eines soll an dieser Stelle aber auch gesagt sein, Veränderungen prägen die Zeit und das Leben, auch in Sportvereinen, das war und ist schon immer so gewesen. Das Personalien in einem Vereinsvorstand wechseln ist auch nicht ungewöhnlich und traf andere Vereine in der großen Sportlandschaft weit häufiger als den AC Germania in Artern. Deshalb alles schlecht zu reden oder wiederholt aus der anonymen „Fangemeinde“ negativ zu kommentieren oder das Ringen in Artern ganz und gar tot zu reden, ist unfair gegenüber dem Verein, den engagierten Verantwortlichen, Trainern und Betreuern, die sich jede Woche in den Dienst der Vereinsgemeinschaft und des Sports stellen und vor allem gegenüber den aktiven großen und kleinen Ringkämpfern. Sportler, die auch in 2018 regelmäßig am Training und bei Meisterschaften teilgenommen haben und hierbei gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt haben (hierzu wurde immer wieder berichtet). Es konnten Siege und Medaillen bei Landes- und Mitteldeutschen Meisterschaften, wie auch bei den Deutschen Meisterschaften, erzielt werden. Zwei junge Sportler aus dem Nachwuchsbereich besuchen künftig die Sportschule (Bericht dazu gesondert), das wird im Verein ausdrücklich begrüßt und macht die Trainer stolz. Gemeinsame aktive Unternehmungen und Trainingslager des Nachwuchses und der Männer, sowie gewohnte Vereinsveranstaltungen wie z.B. das Eisbeinessen, der gemeinsame Frühjahrsputz, das Engagement beim Städtewettbewerb der Stadt und Veteranentreffen zeugen von guter Arbeit und positiven Gemeinschaftsinteressen. Der Nachwuchs und die Vereinsverantwortlichen haben ebenso wenig wie die Männermannschaft und ihre Trainer in den letzten Monaten geschlafen. Immer wieder packen die Verantwortlichen und Mitglieder ehrenamtlich an, wenn es darum geht, neue Ideen umzusetzen, um das Vereinsobjekt zu erhalten und zu modernisieren und den Vereinsbetrieb am Laufen zu halten. All dieses Engagement in einer Zeit, wo kommunale Gelder und damit vorhandene Fördermöglichkeiten knapp sind und jeder durch Beruf, Schule, Studium, persönliche Veränderungen und Familie vielfach gebunden ist. Hierfür sei allen ausdrücklich auch mal Dank ausgesprochen!

Wer sich also für die Mannschaft und den Verein interessiert, ist aufgerufen die Homepage, die Facebook-Seite und die Heimkämpfe zu besuchen. Gern stehen auch die Verantwortlichen aller Sportbereiche und des Vorstandes für persönliche Gespräche zur Verfügung. Kritik und Anregungen sind jederzeit willkommen und hilfreich, wenn sie konstruktiv und gerechtfertigt sind, sowie ehrlich und offen angebracht werden. Wer sich mit engagieren möchte oder Sport treiben will, kann ebenfalls gern im Ringerhaus vorbeischauen!

Wir freuen uns auf die beginnende Mannschaftssaison, zahlreiche Gäste und die Unterstützung unserer Fangemeinde!
Nun lasst uns ringen, kämpfen und siegen! AC, AC, AC!

André Günther und Manja Braunsdorf

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das könnte Sie auch interessieren: