3. Trainingslager lässt die Mannschaftsringer schwitzen

Bericht: Manja Braunsdorf

Am ersten August-Wochenende machten den Ringkämpfern vom AC Germania Artern nicht nur die heißen Außentemperaturen zu schaffen, nein, auch die beiden Mannschaftstrainer André Günther und Michael Getschmann brachten die Sportler ordentlich zum Schwitzen.
Bereits Freitagabend war die erste 2 ½ stündige Matteneinheit gecoacht von Michael Getschmann angesetzt. Nach einem anschließenden Mannschaftsgespräch in Vorbereitung auf die Saison besuchten die Sportler dann gemeinsam das Arterner Brunnenfest.
Nichts desto trotz fanden sich alle wieder pünktlich am Samstag zum gemeinsamen leichten Frühstück wieder ein, ehe André Günther 08:30 Uhr zur Ringkampfmatte rief. Hier stand aktives Techniktraining an. Oldrich Varga unterstützte hierbei die Greco-Einheit mit wertvollen Tipps. Die Freistiler wurden angeleitet durch Tim Walther und Steve Brylla. Stillstand auf der Matte gab es auf beiden Seiten nicht. In der letzten Runde vor der Mittagspause galt dann für alle sich Mann gegen Mann, jeder gegen jeden, zu beweisen.

Die Trainingseinheit nach der kurzen Mittagspause stand dieses Mal dann unter anderem Zeichen. Die Ringermatte wurde gegen das Fahrrad getauscht. Alle Sportler begaben sich begleitet von Betreuern, Germania-Youngstern und deren Eltern in die Arterner Saline zur Bühne der EnviaM beim Brunnenfest. Hier hatte die Stadt aufgerufen am Städtewettbewerb des Energieversorgers teilzunehmen. Für eingereichte sportive und gemeinnützige Projekte war auch in diesem Jahr eine Geldprämie ausgelobt. Hierfür müssen in 6 Stunden durch Kinder und Erwachsene so viele Fahrradkilometer wie möglich geschafft werden. Gern unterstützt der AC Germania diese Veranstaltung, wie auch schon andere Jahre zuvor, und die beteiligten großen und kleinen Sportler traten kräftig für 2 ½ Stunden in die Pedale. Nach diesem ebenfalls schweißtreibenden Programmteil endete das Trainingslager anschließend mit dem gemeinsamen Besuch des nahen Sole-Schwimmbades.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das könnte Sie auch interessieren: