Zielgerade für beide Teams – mit dem Fanbus nach Leipzig

2016-12-09-001

Jan Zizka besiegte Toni Stade in Greiz mit 4:1 Punkten.

Nachdem für das Oberligateam des AC Germania Artern die Saison eigentlich letzte Woche in Lübtheen bereits beendet war, gab es unter der Woche aufgrund des Verzichts des Magdeburger SV und dem KSV Salzgitter nun die Möglichkeit Aufstiegskämpfe für die Regionalliga zu bestreiten. Trotz dünner Personaldecke entschied sich die Vereinsführung der Mannschaft die Chance auf weitere zwei Kämpfe zu geben.

Gegner in diesen beiden Kämpfen ist der SV Weißwasser, Staffelsieger der Landesliga Mitteldeutschland. Weißwasser setzte sich in der „Sechserstaffel“ nur aufgrund des direkten Vergleiches gegen den AC Werdau durch, insgesamt stehen sieben Siegen drei Niederlagen gegenüber. Am Samstag muss die weite Reise nach Weißwasser angetreten werden, der Rückkampf findet dann eine Woche später in Artern statt.

In der 2. Bundesliga trifft das Team von Michael Getschmann auf den Tabellennachbarn KFC Leipzig. Die Leipziger stehen zwar nur einen Rang vor dem ACG aber mit fünf Siegen schon deutlich besser da. Die Aufstellung der Germanen bleibt wohl bis kurz vor dem Kampf ein Krimi, ist mit Daniel Geist doch in Greiz ein weiterer Punkgarant ausgefallen. Trotzdem will sich das Team ordentlich präsentieren, allein schon weil extra für diesen Kampf ein Fanbus gechartert wurde. Dabei wird den interessierten Fans neben dem Bundesligakampf außerdem ein Besuch auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt geboten.

>> Hier gehts zum Hinrundenkampf gegen Leipzig

>> Hier gehts zur Webseite des KFC Leipzig

>> Hier gehts zur Webseite des SV GW Weißwasser


Hier die Adresse für alle die unser Team am Samstag in Leipzig unterstützen möchten:

1. Mannschaft | Kampfbeginn: 19:30 Uhr
Ringerhalle , Leplaystraße 11, 04103 Leipzig

Bookmark the permalink.

One Response to Zielgerade für beide Teams – mit dem Fanbus nach Leipzig

  1. U.W. says:

    Wäre doch besser die Personaldecke der Oberligamannschaft mit den verbleibenden Kämpfern der Bundesligamannschaft zu stärken. Da geht ja immerhin noch was in Richtung Regionalliga. Die Bundesliga hat die Mannschaft doch eh schon geköpft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.