Die Deutschen Meisterschaften der B-Jugend sind nun vorbei

Bericht: Manja Braunsdorft Bilder: Bianka Killat, Anne Killat und Mirko Reinhardt
Ein Resümee zum Wettkampf berichtete uns heute unser Jugendwart Gerhard Günther der die AC Germania Sportler begleitete.
„Es ging gleich richtig los. Nach der langen Coronapause fuhren die jungen Wilden am 18. September erst zur Mitteldeutschen Meisterschaft nach Jena und nun am Wochenende weiter zur Deutschen Meisterschaft der B- Jugend nach Mecklenburg-Vorpommern zum SAV Torgelow. Das sind gleich zwei Höhepunkte kurz hintereinander im Lager der Germanen. Trainer Gerhard Günther nominierte hierzu Jack Eisenhardt (48 kg) und Anton Killat (62 kg) für das 3-tägige Championat, wo Sportler aus der gesamten Bundesrepublik am Start waren.
Nach der Eröffnung am Freitag starteten die Sportler in der sehr gut vorbereiteten Torgelower Turnhalle in den einzelnen Gewichtsklassen in das Turnier.
Jack Eisenhardt und sein Gegner Alex Herford vom ASV Mainz standen als erste auf der Matte und eröffneten das gut organisierte Turnier. Jack konnte sofort mit guten Techniken in Führung gehen. Im Laufe des Kampfes musste er allerdings Lehrgeld zahlen und verlor den Kampf noch mit 6:10 Punkten. In seinem zweiten Kampf gelang ihm ein sauberer Kopfhüftschwung der seinem Gegner Jonny Zuyen aus Fulda keine Luft ließ und damit den ersten Sieg auf Schulter besiegelte. Eine weitere folgende Punktniederlage gegen Eric Wagner vom Chemnitzer RC konnte anschließend nicht verhindert werden, somit war in der Poolrunde Schluss. Jack stand damit aber immernoch in der Platzierungsrunde um die Plätze 7 und 8. Im Duell gegen Daniel Pedde vom Döpener SV rang Jack dann sicher zum Schultersieg und erkämpfte damit den 7. Platz. Ein doch noch guter Abschluss.
Mit Anton Killat startete der 2. Sportler des ACG zu seinen Gefechten auf den Matten in Torgelow am Samstag in den Wettbewerb. Sein erster Kampf gegen Selkan Günes vom TRV Berlin endete mit einer 4:18 Punktniederlage, welche nicht verhindert werden konnte. Am Nachmittag stellte sich der junge Athlet seinem nächsten Widersacher Kevin Titor vom ASV Hüttigweiler. In diesem Kampf hatte Anton nicht viel dagegen zu setzen und verlor mit 17:0 Punkten technisch unterlegen.
Na klar war Anton darüber enttäuscht. Es war Schluss mit den Poolkämpfen. Aber es gab noch eine weitere Chance, die Platzierungskämpfe wurden noch ausgetragen. Hier ging Anton engagiert gegen Lennart Hoffmann vom AC Heusweiler vor, kämpfte konzentriert und führte den Fight zum verdienten Schultersieg. Ein versöhnliches Ende für Anton, der damit den 9. Platz bei diesem großen Wettkampf belegte.
Für die beiden Athleten vom ACG war es in ihrer sportlichen Laufbahn die erste Deutsche Meisterschaft, wobei beide sich der Aufgabe stellten und damit wichtige Erfahrungen sammelten.“
Trainer Gerhard Günther bescheinigte Beiden eine gute Einstellung und Kampfeswillen und konnte auch die Schwächen und Stärken einschätzen.
Wir gratulieren beiden Sportlern zu den erreichten Platzierungen auf dem Mattenquadrat in Torgelow.

Ein herzlicher Dank geht an das Blumenhaus Killat für die Unterstützung vor und während des Turniers.💚💛

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.