Endlich wieder ein Heimkampf der Arterner Germanen

Bericht: Manja Braunsdorf

 
Am 17.11.2018 startet der AC Germania nach vierwöchiger Abstinenz in den 2. Wettkampftag der Rückrunde. Zu Gast im Arterner Hexenkessel wird die 2. Garde des KAV Mansfelder Land sein. Die junge Eislebener Mannschaft von Trainer Holger Quandt musste bisher viel Lehrgeld bezahlen und ist trotzdem nicht zu unterschätzen. Die Germanen um Trainer André Günther sind vorbereitet, mussten aber aufgrund des Wettkampfplans recht lange pausieren. Nichts desto trotz muss am Wochenende nicht weniger als ein Sieg eingefahren werden, wenn am Ende der Saison eine gute Tabellenplatzierung das Ziel bleiben soll. Die Niederlagen in Apolda und Magdeburg wiegen schwer. Das letzte Aufeinandertreffen von Eisleben und Artern in der Hinrunde endete für die Germanen souverän 31:4. Ein Sieg am Samstag sollte also möglich sein, wenn alle Arterner Sportler gesund antreten und beherzt für die, hoffentlich zahlreich erscheinenden Fans und eigenen Sportfreunde, auf der Ringkampfmatte zeigen können, was in ihnen steckt.
Der Kampf beginnt, wie gewohnt, um 19:30 Uhr in der Turnhalle in der Unstrutstraße.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das könnte Sie auch interessieren: