Bittere Niederlage beim Tabellenführer

Bericht: André Günther

 
So viel hatte man sich vorgenommen… eine lange Kampfpause zum Trainieren, um sich perfekt auf den Gegner einzustellen und schlussendlich das Unentschieden der Hinrunde, in einen Sieg in der Rückrunde zu verwandeln. Jedoch klappt nun einmal nicht immer alles was man sich vornimmt. Aber von vorn.

Am 13.10.2018 richtete die Kampfgemeinschaft Apolda/Sömmerda einen Doppelkampftag in der Vereinsbrauerei Apolda aus. Vor der beeindruckenden Kulisse und den zahlreich erschienenen Zuschauern wollte sich der Tabellenerste gegen den AC Germania und die Mattenfüchse von seiner besten Seite zeigen.

In der Gewichtsklasse 57 kg kam Jan Leuthold im griechisch-römisch gegen den jungen Haydar Afshar nicht in den Kampf und verlor technisch unterlegen. Bis 130 kg kam erneut die Kampfmaschine Michal Pietrzak zum Einsatz. Mit Toni Bernhardt hatte er einen erfahrenen Sportler als Gegner. Nach einem spannenden Duell konnte Michal jedoch den Kampf mit 3:1 für sich entscheiden. Tim Salzmann lieferte sich im Anschluss ein Freistil Duell auf Augenhöhe, welches jedoch am Ende mit 8:4 Punkten an Ramsan Sokujew ging.
Christian Mehlig traf in der Gewichtsklasse bis 98 kg auf Friedrich Hartmann. Christian konnte in dem für ihn ungeliebten freien Stil überzeugen und einen Schultersieg für die Mannschaft verbuchen. Für die 66 kg griechisch-römisch konnte nach langer Trainingspause Anuluck Eisenhardt wieder aktiviert werden. Leider fand er gegen den Routinier Patrick Ortmann nicht in den Kampf und verlor technisch unterlegen. Oldrich Varga hatte bis 86 kg gegen Ronny Jurke keine Schwierigkeiten und schulterte ihn nach nur 0:43 min. Stephan Knopf konnte in der Gewichtsklasse bis 71 kg gegen den ungeschlagenen Omid Sayadi, der bereits nach 0:45 mit 10:0 führte, seine Erfahrung ausspielen und verlor dadurch nur nach Punkten. Pascal Göbel fand leider dieses Mal nicht die richtigen Mittel gegen Moritz Wagenknecht und musste sich 5:2 geschlagen geben. Im letzten Kampf standen sich Marcus Winter und René Seydewitz gegenüber. Marcus starte selbstsicher und konnte nach 02:45 min technisch überlegen gewinnen.

Spannende, knappe und vor allem nervenaufreibende Kämpfe und am Ende bleibt eine 13:15 Niederlage für den AC. Es gilt jetzt die Sportler neu zu motivieren, reichlich zu trainieren und am 17.11.2018 vor heimisches Publikum die beiden knappen Niederlagen der letzten Kämpfe wieder wett zu machen.

Trotz des Ärgers über Niederlage, sei der Wettkampfgemeinschaft Apolda/Sömmerda ein großes Lob für die gelungene Veranstaltung, sowie ihre bisherige Saison ausgesprochen.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das könnte Sie auch interessieren: