Kantersieg der „Germanen“ am Samstag über die „Mattenfüchse“

Bericht: Jasmin Renz und Manja Braunsdorf

Unerwartet hoher Sieg im Arterner Hexenkessel

Nach dem 16:16 Saisonauftaktergebnis gegen die Kampfgemeinschaft Apolda-Sömmerda, stellte sich der AC Germania Artern am vergangenen Samstag in seinem 2. Heimkampf nun der Kampfgemeinschaft „Mattenfüchse“ aus dem Saalekreis und Sangerhausen.
Schon an der Waage gab die Gastmannschaft vier Mannschaftspunkte ab, da sie die Gewichtsklasse bis 61kg nicht besetzten konnten. Tim Salzmann ging somit kampflos von der Matte.
Neben den Ligakampf konnte man an diesem Wochenende auch Freundschaftskämpfe bestaunen.
Der Germanen-Nachwuchs präsentierte sich nach dem gemeinsamen Einlauf mit den Männern dem Publikum.

Ben Schaumberg und Ben Pätzold traten in einem Duell gegeneinander an. Dieses konnte Ben Schaumberg mit zwei Schultersiegen souverän für sich entscheiden. Im Anschluss zeigten Daniel Eisenhardt und Leon Mehlig ihr Können. Mit zwei gekonnten Angriffen gewann Daniel zweimal ebenfalls auf Schulter. Von diesen vier Talenten hört man hoffentlich in ein paar Jahren noch mehr Erfolge beim AC Germania.

Den ersten Ligakampf des Abends bestritten Jan Gabor Leuthold und Milan Altenburg in der Gewichtsklasse bis 57kg (Freistil). Dieser Kampf hielt die Zuschauer bis zum Schluss in Atem. Die spannenden und schnelle Beinangriffe beider Seiten konnten beide Kämpfer jeweils gut kontern. Nach der Pause nahm Milan Jan in die Zange und holte sich einen Punktevorsprung. Den Ausdauer kostenden Kampf gewann Sportfreund Altenburg dann nach der vollen Kampfzeit 12:15 Punkten. (4:2)

In der schwersten Gewichtsklasse (130 kg, Freistil) duellierten sich die deutlich leichteren Michal Pitrzak und Dirk Reitzig. Der Kampf fing mit aggressiven Angriffen von Dirk an, die Michal alle abwehren konnte. Michal überzeugte seinerseits mit technischen Wertungen und konnte am Ende bereits nach 1:18min aus dem Duell mit einem Schultersieg gehen. (8:2)

In der 3. Kampfpaarung (98 kg, Griechisch-Römisch) standen sich Christian Mehlig und Martin Schneider gegenüber. Christian lies nicht viel Zeit verstreichen und holte sich mit herausragenden Würfen den Sieg durch technische Überlegenheit. Somit sorgte er für weitere vier Mannschaftspunkte und glückliche Fans vor dem Gang in der Pause. (12:2)

Nach der Pause stand ein weiterer Freundschaftskampf auf der Wettkampfmatte an. Atash Mansouri, ein Neuzugang des ACG, kämpfte gegen Ehsan Rahmati von den „Mattenfüchsen“. Ehsan war Atash technisch unterlegen, so dass Atash souverän den Kampf mit 27:9 Punkten für sich entschied.

Im nachfolgenden offiziellen Kampf (Freistil bis 66 kg) traten nun Stephan Knopf und Max Bartel gegeneinander an. Der zähe Kampf von den Beiden blieb bis zum Schluss spannend. Erst 30 Sekunden vor der ersten Pause erzielte „Knöpfchen“ seine ersten 3 Punkte. Man merkte es den Beiden nach 4min an, dass die Luft raus war. Trotzdem setzte sich Knöpfchen am Ende mit einem Punktsieg mit 5:3 Wertungspunkten durch. (13:2)

Im folgenden Kampf im Limit bis 86kg (Freistil) trafen Alexander Gilewitsch und Marcel Konetzny aufeinander. In einer schnellen Aktion führte Alexander einen doppelten Beinangriff aus und ging verdient in Führung. Noch vor der Pause beim Stand von 6:0 Punkten konnte er den Kampf mit einem Schultersieg gewinnen und brachte dem AC Germania weitere vier Mannschaftspunkte ein. (17:2)

André Günther und Wayne Lüdecke lieferten sich danach einen spannenden Kampf (71 kg, Griechisch-Römisch). Mit „Günnes“ Lieblingstechnik, der Schleuder, holte er sich ebenfalls einen Punktevorsprung vor seinem Gegner, welchen Wayne auch nicht wieder aufholen konnte. Denn nach der Schleuder, rang André ihn beherzt zu Boden und entschied damit dieses Duell auf Schulter für sich. (21:2)

In der vorletzten Kampfpaarung hatten die Germanen schon nichts mehr zu verlieren. Dennoch lieferte Oldrich Varga (80kg, Griechisch-Römisch) gegen Christopher Brunke gut ab und holte sich mit einer Rolle und mehreren Würfen nach 4:23min den verdienten Sieg durch technische Überlegenheit. Die Fans waren begeistert, die Halle tobte! (25:2)

Den letzten und zugleich schnellsten Kampf des Abends boten Pascal Göbel (75kg, Freistil)) und Justin Wendland den Zuschauern. „Kalle“ holte sich nach 37sec einen Schultersieg und dem AC Germania weitere vier Mannschaftspunkte aufs Konto.

Am Ende stand das Endergebnis 29:2 für den AC Germania. Sehr deutlich siegte man gegen die Kampfgemeinschaft der Mattenfüchse. Unsere Männer waren gut vorbereitet, zeigten ihr Bestes und wurden dieses Mal dafür verdient belohnt.
Der Verein und die Mannschaft bedanken sich beim Publikum und den Fans für das zahlreiche Erscheinen am Samstag im stimmungsvollen Hexenkessel und deren Unterstützung!

Der nächste Kampf findet für die Mannschaft bereits am Samstag, 22.09.2018, 19:00 Uhr, auswärts in Magdeburg gegen den Magdeburger SV 90 statt. Es wird sicher spannend – Magdeburg hat bislang einen Sieg und eine Niederlage vorzuweisen.

Bookmark the permalink.

5 Responses to Kantersieg der „Germanen“ am Samstag über die „Mattenfüchse“

  1. Gerd H says:

    Leider kann ich dieses Lob nicht richtig teilen. Schön ist das überhaupt Wettkampfberichte kommen, diese sind aber im Vergleich zu den letzten Jahren völlig emotionslos und noch viel schlimmer sie kommen erst Dienstag, quasi 3 Tage nach dem eigentlichen Wettkampf. Vorberichte kommen auch keine mehr und noch viel schlimmer finde ich das es kaum noch Bilder gibt. Sont konnte man die Bilder und auch Einzelergebnisse immer unter euren Berichten finden und hatte so eine wunderbare zusamenfassung. Das wirkt alles so lieblos und Ergebnisse oder Tabellen findet man bei euch auch nicht mehr. Trotzdem danke das ihr überhaupt weitermacht, vieleicht wirds ja wieder besser.

    • Manja says:

      Lieber Gerd, gern kannst Du das Gespräch mal im Ringerhaus persönlich suchen. Aber eins vorab, falls du mehr freie Zeit hast, dann kannst du uns gerne unterstützen und die Sache schneller an den Mann und die Fans bringen. Aber nicht einbringen und dann an anderen, egal, welche Mühe sie sich geben, immer wieder nur ‚anonym‘ herum meckern ist nicht fair.
      Ansonsten können die Fotos bei Facebook eingesehen werden. Einzelergebnisse stehen im Text. Auch die Ligadatenbank ist dir als eingefleischter Ringerfan ein Begriff. Alle weiteren Gründe erfährst du, wenn du mal offen an uns heran trittst.

      • Gerd H says:

        Hallo Manja, danke für Ihre Antwort. Warum verweisen sie bei jeglicher kleinster Kritik immer darauf das man selber mitmachen soll. Kritik scheint nicht erlaubt beim ACG. Bei der professionalität
        die der Verein bei seinem Tun an den Tag legt, ist es doch nur verwunderlich das es in dem ganzen Verein niemanden gibt der die Berichterstattung auch nur annähernd so weitermachen kann wie es in der letzten Vorstandsperiode gemacht wurde. Gerade die Übersichtlichkeit war doch immer die stärke, jetzt findet man auf der Seite nicht mal mehr ein Ergebnis geschweige denn eine Tabelle. Der Verweiß mit den Bildern trifft dann wohl nur auf die Leute zu, die Facbook haben. Ich hab es nicht und hab die Galerie auf der Seite sehr gern genutzt. Verstehen sie meine Kritik doch nicht als stänkern, ich bin gerade auf diesem gebiet vom ACG in den letzten Jahren anderes gewohnt und hab eure Webseite auch immer
        sehr gern genutzt.

  2. Christel Thrun says:

    Ich möchte mich sehr herzlich bei Jasmin Renz und Manja Braunsdorf für die gelungen Berichte über die Kämpfe des AC Germania Artern bedanken !
    Ein liebenswerter Stil gepaart mit fachlicher Kompetenz !
    Mädels , bleibt am Ball, besser ander Matte , das war super zu lesen !!
    AC AC AC
    Christel Thrun

    • Manja says:

      Liebe Christel, vielen Dank für die sehr wohlwollende Danksagung! Freut uns sehr, dass die Berichte gut ankommen. Wir werden uns weiter Mühe geben.
      Bis bald an der Matte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das könnte Sie auch interessieren: