Silber für Germaniareserve

AC Germania Artern II vs 1. Hennigsdorfer RV – 16:19

Gemeinsames Gruppenbild der Germanenreserve mit dem Hennigsdorfer RV.

Bericht: Thomas Grosche

Meister und Vize einvernehmlich Arm in Arm jubelnd auf dem gemeinsamen Mannschaftsfoto. Außergewöhnlich. Ein spannender Rückkampf fand damit einen würdigen Abschluss und schon allein diese Geste setzt Zeichen für ein sportlich faires Miteinander auf der Ringermatte. Offensichtlich hatten alle Beteiligten an diesem Abend viel Freude an der Sache, das Publikum natürlich eingeschlossen. Das die Germanen auch den Rückkampf verloren, war maximal ein Randnotiz, schließlich ging man schon vor Wochenfrist in Hennigsdorf mit 19 zu 3 unter. Keine schöne Erfahrung, aber die bestmögliche Ausgangsposition für den Heimkampf.

Am Ende stand es 16 zu 19, eine Steigerung war unverkennbar. Trotz der Niederlage hielt sich die Enttäuschung in Grenzen, denn die jungen Sportler hatten in dieser Saison sichtlich Spaß am Ringen und das ist doch aller Ehren wert. So werden die Sportler vom Hennigsdorfer RV verdienter Oberligameister, die Germanen holen sich bei der nachfolgenden Siegerehrung Silber ab. Gratulation.

Die Kämpfe waren kurzweilig, es ging zwischen beiden Teams hin und her. Jugend traf auf alte Routiniers. So wie die Germanen vorlegten und holten die Hennigsdorfer immer wieder auf, um schlussendlich das besser Ende für sich zu haben.

Mit Georg Schulz trumpften die Arterner erstmalig auf. In einem spannenden Duell schenkten sich die beiden Leichtgewichte nichts. Schon nach einer guten Minute stand es 4 zu 5 für Ingo Köhler, doch Schulle setzte immer wieder nach, glich aus und schulterte seinen Gegner kurz vor dem Pausengong. Tosender Beifall, die Halle war zu diesem Zeitpunkt schon gut besucht.

Christian Mehlig, an diesem Abend schwerster Germane, hatte leichtes Spiel. Ein kampfloser Sieg bescherte ihm einen stressfreien Auftritt.

Richtig Ballett machte auch Hazam Sherzad, der seinen um einiges schwereren Gegner jederzeit im Griff hat. Durch schnelle Beinangriffe, die Hazam konsequent ausringt, punktet er sicher bis zur technischen Überlegenheit. Im Freistil ein Segen für den AC.

Gegen einen gut aufgelegten Till Kosanke kommt Wahlgermane Jan Richtsteig nicht zum Zuge. Gerade in Runde 2 agiert der Hennigsdorfer cleverer und sichert sich somit den Punktsieg.

Ähnlich ergeht es auch Lion Ratayczak. Gegen den bisher unbesiegten Mohammad Damankhoshk kann der junge Germane das Blatt nicht wenden und wird Teil der fehlerlosen Bilanz des Brandenburgers.

Und viel besser kann auch Bruder Nick nicht abschneiden. Gegen den Routinier Mathias Görtz kann sich Nick noch in Runde 2 retten, muss aber kurz vor Schluss die Segel streichen.

In den Gewichtsklassen können die Hennigsdorfer ihre Stärken ausspielen. Die Germanen, durch die Verletzungen von Leistungsträgern wie Matous Morbitzer und Oldrich Varga in Sachen Besetzung ausrechenbar, müssen sich heuer auf die jungen Sportler verlassen.

Und wenn des dann gegen Ringkämpfer mit Format geht, wird es natürlich eng.

So müssen Jonas Michel und Marcus Winter ebenfalls passen. Sowohl Steffen Lübke, als auch Michael Martinke sind an diesem Abend eine Nummer zu groß für die Youngster des AC Germania.

So setzt Tim Walther noch einmal ein Achtungszeichen für die Germanen. Konsequent und ohne wenn und aber ringt Waldi seinen Stil. Beinangriffe bis zur Wertung. Punkt für Punkt. Keine 3 Minuten später ist das Punktekonto voll. Sieg.

Eine erfolgreiche Saison geht damit zu Ende. Das Format der Oberliga hat sich bewährt.

2 Staffeln, geografisch sinnvoll aufgeteilt, ermöglichten kurze Wege und spannende Kämpfe. Optimal wäre eine Anpassung der Alters- und Gewichtsklassen. Die Einbeziehung jüngerer Sportler in unteren Gewichtsklassen und dafür nicht so viele schwere Jungs könnten sinnvoll für die Nachwuchsgewinnung sein. Mal sehen, was die neue Saison bringt.

In diesem Sinne allen Fans, Sportlern und Sponsoren eine schöne Adventszeit. Bleiben Sie uns gewogen. AC,AC,AC.


Einzelergebnisse Landesliga Sachsen-Anhalt


Bilder
Error 100: Your album id doesn’t appear to be accessible. (LL FINALE – ACGII vs 1. Hennigsdorfer RV; 60 photos)

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das könnte Sie auch interessieren: