Trauben hingen zu hoch in Hennigsdorf

1. Hennigsdorfer RV vs AC Germania Artern II – 19:3

Hasan Sherzad erkämpfte in einem sehr strittigen Kampf zwei Mannschaftspunkte gegen Till Weinkauf.

Bericht: Andre Günther

Nachdem sich die Regionalliga Reserve des AC Germania Artern in der Landesliga Sachsen-Anhalt mit nur einer Niederlage den ersten Platz in ihrer Gruppe erkämpfen konnte, ging es an diesem Samstag auf in die Finalrunde. Dazu reisten die Germanen zunächst zum Tabellenersten der Gruppe A nach Hennigsdorf.

Die Mannschaft war voll besetzt, die Stimmung gut und man war frohen Mutes in den Hinkampf der Finalrunde gestartet. Nach einem äußerst spannenden und auch durchaus langen Kampfabend sollte das Endergebnis jedoch anders, als erwartet im Raum stehen. Aber nicht zu viel vorweg.

Gleich ab dem ersten Kampf wurde allen Beteiligten bewusst, dass hier beiden Mannschaften kein einfacher Kampf bevorsteht. Georg Schulz startete in der Klasse bis 57 kg Freistil gegen Ingo Köhler vom 1. Hennigsdorfer RV. Georg fand nicht ganz in seinen Kampfstil und musste sich nach der vollen Kampfzeit mit 16:11 geschlagen geben.

In der Gewichtsklasse bis 130 kg wurde der Regionalliga erfahrene Jan Richtsteig als Unterstützung herangezogen. Jan hatte mit Ronny Richter kein „einfaches“ Los, kämpfte jedoch die kompletten 6 min konzentriert durch, sodass er am Ende einen 8:7 Punktsieg für die Mannschaft verbuchen konnte.

Die Gewichtsklasse bis 61 kg versprach ein Duell auf hohem Niveau. Tim Salzmann, der Germanen Coach trat Mohammad Damankhoshk, welcher in der Landesliga 2017 ungeschlagen ist, gegenüber. Tim konnte sich nicht richtig auf seinen Kontrahenten einstellen. So kam es, dass er sich im Boden wiederfand. Dort setzte der Hennigsdorfer mehrfach zu einer Kopfschleuder an, was dazu führte, dass Tim für einen kurzen Moment das Bewusstsein verlor. Durch eine rasche und gute Betreuung durch die Trainer beider Mannschaften stand Tim zeitnah wieder auf eigenen Beinen. Der Kampf wurde jedoch aufgegeben.

Die nervliche Zerreißprobe für die Germanen sollte nicht enden. Im Limit bis 98 kg griechisch-römisch traf Christian Mehlig auf Mathias Görtz. Auch hier konnte ein Duell auf Augenhöhe gesehen werden. Am Ende fehlte das Quentchen Glück, sodass Christian sich mit 6:6 Punkten, auf Grund der letzten Wertung, geschlagen geben musste.

Hasan Sherzad traf im letzten Kampf vor der Pause auf Tim Weinkauf. Hasan kämpfte konzentriert und konnte trotz einiger fragwürdiger Schiedsrichterwertungen den Kampf mit 9:4 für sich entscheiden. Pausenstand 7:3 für den Hennigsdorfer Ringerverein. Den Einstieg in die zweite Hälfte machte für den AC Germania Alexander Gilewitsch. Gegen Till Kosanke konnte er nicht viel entgegensetzen, jedoch durch Cleverness eine technische Überlegenheit vermeiden. So hieß es am Ende 14:2 für den Hennigsdorfer.

In der Gewichtsklasse bis 71 kg griechisch-römisch traf André Günther auf André Paris. Beide Kontrahenten begegneten sich auf Augenhöhe. Am Ende war Paris ein Stück routiniertere von Beiden und konnte so den Kampf mit 8:6 Punkten für sich entscheiden. Marcus Winter fand gegen Felix Dietrich keine geeigneten Mittel, sodass er sich 16:0 geschlagen geben musste.

Den Abschluss sollte Alex Lehmann, welcher extra eine Gewichtsklasse nach oben gerückt war, gegen Steffen Lübke machen. Nach nur 35 Sekunden brach Alex alte Schulterverletzung wieder auf, sodass er den Kampf aufgeben musste.

Am Ende steht ein Kampfergebnis von 19:3 Punkten für den Hennigsdorfer RV, was nicht annährend die Brisanz und Spannung des Ringkampfabends, bei dem sechs von neun Duellen über die komplette Kampfzeit ausgetragen wurden, verdeutlicht. Der Rückkampf findet am 02.12.2017 in der Unstruthalle in Artern statt und jedem Zuschauer kann nur geraten werden, sich rechtzeitig dort einzufinden, um sich keines dieser spannenden Duelle entgehen zu lassen.


Einzelergebnisse Landesliga


Bilder

Error 100: Your album id doesn’t appear to be accessible. (LL FINALE – 1. Hennigsdorfer RV vs ACG II; 72 photos)

Bookmark the permalink.

2 Responses to Trauben hingen zu hoch in Hennigsdorf

  1. Kopf hoch Jungs im Rückkampf gehört der Sieg euch. Wir stehen hinter euch. AC AC AC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das könnte Sie auch interessieren: