Saisonabschluss in der Unstruthalle

Tim Walther hatte Muslim Kantaew zweimal auf Schulter, leider sah der Kampfrichter das anders.

Am Samstag neigt sich für die Athleten des AC Germania Artern eine lange und anstrengende Saison dem Ende zu. Für das Bundesligateam steht mit dem bereits sicheren Vizemeister AV Germania Markneukirchen nochmal ein ganz harter Brocken auf der Matte. Die Musikstädter mussten sich in 17 Kämpfen lediglich viermal geschlagen geben, im Hindrundenkampf setzte es eine deftige 21:5 Klatsche für die Germanen.

In welcher Konstellation der AVG nach Artern kommt ist schwer zu sagen, der Silberrang ist sicher und damit liegt kaum Druck bei den Sachsen. Die Germanen hingegen haben kaum Möglichkeiten, das Lazarett ist gut gefüllt und damit kann Michael Getschmann wie schon in der gesamten Saison nicht auf seinen vollen Kader zurückgreifen.

Für Getschmann wird dieses Duell im übrigen das letzte als Germanencoach sein, nach vielen Jahren möchte er sich aus dem Leistungssport zurückziehen und verkündete dem Vorstand bereits vor einigen Wochen seine Entscheidung. Ein Grund mehr am Samstag dabei zu sein.

Im Vorkampf trifft die zweite Mannschaft ab 17:30 Uhr im Relegationsrückkampf zum Aufstieg in die Regionalliga auf das Team aus Weißwasser. Hier gilt es zu versuchen einen 15 Punkte Rückstand aus dem Hinkampf umzubiegen. Selbst wenn das nicht gelingen sollte, kann die Bundesligareserve mit dem Bronzerang in der Oberliga mehr als zufrieden sein.

Im Anschluss an die beiden Kämpfe findet die Saisonabschlussfeier statt, hierzu sind alle Vereinsmitglieder, Sponsoren und Fans recht herzlich eingeladen.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.