Germanen verlieren beim alten und neuen Meister

Spiel

RSV Rotation Greiz AC Germania Artern

23 - 12

16. Spieltag

3. Dezember 2016, 19:30

Sporthalle an der Eisbahn

Bericht

2016-12-03-001

Tim Salzmann überzeugte mit seinem Überlegenheitssieg gegen Dustin Nürnberger.

Am Samstag reiste das Bundesligateam des AC Germania Artern zum Ligaprimus nach Greiz. Die Greizer wollten in diesem Thüringenderby nichts dem Zufall überlassen und liefen fast in Bestbesetzung auf. ACG-Coach Michael Getschmann kann im Abstiegskampf aufgrund diverser Ausfälle leider nicht aus den vollen schöpfen.

Der Kampf begann verheißungsvoll, Leichtgewicht Tim Salzmann (57kg) entwickelt sich immer weiter zur „Bank“. Gegen Dustin Nürnberger bestimmte Tim das Geschehen und kämpfte um jeden Punkt. 30 Sekunden vor Kampfende fehlten noch vier Punkte für den Überlegenheitssieg, aus der angeordneten Bodenlagen ging Tim volles Risiko und sicherte dem Team mit einem Lupenreinen Wurf die volle Punktzahl.

Im zweiten Kampf hatte es Daniel Geist (130kg) mit Sebastian Wendel zu tun. „Geisti“ hatte den Greizer bis kurz vor Schluss im Griff und führte mit 3:0. Kurz vor Kampfende bekam Wendel noch einen Aktivitätspunkt, davon beflügelt attackierte er fleißig weiter. Im Rückwärtsgang fiel Daniel dann 10 Sekunden vor Kampfende auf den Ellenbogen und verletzte sich so schwer, dass er der Kampf aufgeben musste. Gute Besserung an dieser Stelle!

Keine Chance hatte im Anschluss Stephan Knopf (61kg) gegen den Moldawier Vladimir Codreanu. Noch in der ersten Runde machte der Vizeeuropameister von 2007 den Sack zu und schulterte „Knöpfchen“ nach einem sehenswerten Achselwurf. Mit Michal Pietrzak (98kg) und Lukasz Konera trafen zwei Polen aufeinander. Michal versuchte so gut es ging mit dem schwereren Konera mitzuhalten, dass gelang im Standkampf auch sehr gut. Im Bodenkampf nutzte der Greizer seinen physischen Vorteil und erkämpfte sich die Wertungen zum 8:0 Punktsieg.

Im letzten Kampf vor der Pause hatte es Matous Morbitzer (66kg) mit Florian Crusius zu tun. Crusius, der eigentlich eine Klasse tiefer antritt verkaufte sich gut und hielt sehr gut mit. Matous erkämpfte sich Zielstrebig seine Punkte und siegte am Ende mit 5:1.

Christian Mehlig (86kg) stellte sich Stilartfremd in den Dienst der Mannschaft, konnte erwartungsgemäß gegen den aktuellen deutschen Meister Martin Obst nichts ausrichten und verlor in der ersten Runde technisch. Angeschlagen ging Alexander Lehmann (66kg) in das Duell gegen Vladimir Gotisan. Der bisher ungeschlagene Moldawier machte gleich ordentlich Druck, direkt bei der ersten Aktion verletzte sich Alexander erneut an der Schulter und musste aufgeben. Auch hier gute Besserung!

Keine Probleme hatte Oldrich Varga (86kg) mit Konstantin Sommer, nach nur sieben Sekunden konnte „Olda“ den Greizer schultern. Mit Toni Stade hatte Jan Zizka (75kg) im Anschluss einen unbequemen Gegner. Stade kämpfte ordentlich mit und machte Jan das Leben schwer. Am Ende siegte Jan verdient nach Punkten.

Genau wie in der Vorwoche musste Klassiker Marco Scherf (75kg) im freien Stil antreten, gegen Daniel Sartakov war dabei nichts zu holen. Der Greizer erkämpfte sich in der zweiten Kampfhälfte mit schnellen Angriffen den Überlegenheitssieg. 23:12, damit durften sich die Greizer bereits zwei Kampftage vor Saisonende als Titelverteidiger von den eigenen Fans feiern lassen.

Des einen Freud ist des anderen Leid, beim AC Germania spitzt sich indes die Personalsituation zu: „Die Ausfälle machen uns sehr zu schaffen, wir müssen sehen wir das in den letzten beiden Kämpfen gegen Leipzig und Markneukirchen kompensieren können.“ so Getschmann.


Einzelergebnisse

2016-12-03-002


Bilder

Generated by Facebook Photo Fetcher 2

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.