Vorschau: Saisonabschluss in der Messestadt

2015-12-17-001

Plamen Tashev kämpfte sich bereits in seiner ersten Saison in die Herzen der Arterner Fans.

Bericht: Thomas Grosche

Nur noch ein Kampftag, dann ist es vorbei. Eine spannende aber leider nur wenig erfolgreiche Rookiesaison findet für den AC Germania in der Messestadt Leipzig ihr Ende.

Ausgerechnet gegen das Team, welches als Einziges den Germanen unterlag, wird nach 18 Runden der Schlusspunkt in der 2. Bundesliga Nord gesetzt.

Dem Publikum kann man noch immer ungebrochenes Interesse bescheinigen, der doppelstöckige Reisebus war bereits vor Veröffentlichung der Abfahrtsdaten ausverkauft.

Wieder einmal werden mehr als 100 Germaniafans ihrem Team in die Fremde folgen, um Schützenhilfe zu geben.

Ja, es verliert niemand gern, erst recht nicht, wenn es gegen den Abstieg geht. Und das Zahlenwerk spricht für sich. Der Tabellenkonstellation geschuldet, sind die Aufsteiger schon nach ihrer ersten Saison wieder raus. Doch selbst nach dem Schlüsselkampf gegen Tabellenvize Rotation Greiz und der knappen Niederlage waren alle Zuschauer mit sich im Reinen.

Es ist wirklich verrückt. Anstatt in Heulgesänge und Jammertiraden zu verfallen, war man sich in Artern einig. Die Saison war geil. Es war unterhaltsam, spannend bis dramatisch und jeder Besuch in der Unstruthalle hat sich gelohnt.

Den Arterner Ringern hat nicht viel gefehlt, um mithalten zu können. Ich verzichte auf die Aneinanderreihung der knappen Duelle, zu oft habe ich sie bereits erwähnt. Aber eng war es manchmal trotzdem, oder?

Am Samstag, wenn sich die Wege der Sportler und Fans zum letzten Mal in diesem Jahr trennen, wird viel Wehmut mitschwingen. Freundschaften wurden geschlossen, die Frauen der Sportler verstehen sich prächtig. Jeder Fan hat mindestens einen Spezialfreund in der Mannschaft, ja man ist wieder einmal zu einer großen Familie zusammengewachsen.

Und bei dem ganzen Abschiedsschmerz wollen wir natürlich auch nicht vergessen, dass unsere Helden noch einmal ran müssen.

Die Tabelle ist fix, beim Kampf geht es nur noch um Sieg und Niederlage. 11 zu 10 stand es nach dem Abpfiff in Artern. Mal sehen, wie es am Samstag im Sporthallenkomplex Leplaystraße in Leipzig ausgeht.

In meinem Horoskop stand heute: „Überlegen Sie in Ruhe, wie sich ihre Ziele am sinnvollsten erreichen lassen. Oft ergeben sich ganz neue Möglichkeiten.“

In diesem Sinne wünsche ich allen Fans und Sportlern einen spannenden Kampf, einen schönen 4. Advent und ein weiteres Jahr in der 2. Bundesliga. Lassen wir uns überraschen. AC,AC,AC.

>> Zur Website des KFC Leipzig


Adresse der Wettkampfhalle in Leipzig:

Sporthalle Leplay-Straße | Leplaystraße 11 | 04103 Leipzig

Bookmark the permalink.

4 Responses to Vorschau: Saisonabschluss in der Messestadt

  1. Wirklich sehr sehr toll geschrieben!!!

  2. Schade ich kann diesmal nicht mit dabei sein( Weihnachtsfeier) aber ich werde in Gedanken bei euch sein Allso

  3. Das ist ja wieder SPITZE GESCHRIEBEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.