Meisterschaft nur noch einen Sieg entfernt

WKG Pausa/ASV Plauen II vs ACG 4:28

2014-12-13-001

Stephan Knopf holte einen 6:0 Rückstand gegen Cedric Riedel auf und bleibt im 61kg-Limit weiter unbesiegt.

>>Einzelergebnisse (Ligadatenbank)

Zum letzten Auswärtskampf mussten die Regionalligaathleten des AC Germania Artern in Weischlitz bei der WKG Pausa/ASV Plauen II antreten. Als Tabellenführer und mit breiter Brust begann die Reise ins Vogtland bereits Samstagvormittag, die WKG bat um eine Vorverlegung auf 16:00 Uhr um im Anschluss mit ihren Fans die Weihnachtsfeier stattfinden zu lassen. Dem stimmte der ACG natürlich sehr gern zu. „Dadurch sind meine Sportler auch eher Zuhause und haben mehr vom Wochenende.“ gab ACG-Coach Michael Getschmann zu verstehen.

Getschmann selbst war an diesem Wochenende privat verhindert und reiste nicht mit nach Weischlitz, das Coaching übernahmen Tim Salzmann und Juan Nguyen an diesem Nachmittag.

Die ersten vier Punkte bekam Annulak Eisenhardt (57kg/GR) bereits an der Waage, sein Gegner Alexander Porst hatte Übergewicht und war damit nicht startberechtigt. Auf Wunsch beider Sportler wurde aber ein Freundschaftskampf ausgetragen welchen Porst mit sehr cleverer Kampfführung für sich entscheiden konnte.

Keine Zeit ließ sich im Anschluss Daniel Geist (130kg/FR) gegen Stefan Schulz. Nach einem „Abreißer“ und anschließender „Zange“ machte „Geisti“ den Sack nach 42 Sekunden zu und siegte auf Schulter.

Spannend machte es Stephan Knopf (61kg/FR) gegen Cedric Riedel, nach anfänglichem Abtasten ging der Plauener mit sechs Punkten in Führung, dann konnte „Knöpfchen“ seine konditionelle Stärke ausspielen und erkämpfte sich Punkt für Punkt. Nach der Pause wechselte die Führung und Stephan sicherte mit seinem 9:6 Punktsieg weitere zwei Mannschaftspunkte.

Knapp ging es auch im Limit bis 98kg/GR zwischen Oldrich Varga und Florian Heß zu. „Olda“ musste mit unbändigen Willen einen großen Gewichtsnachteil kompensieren und ging permanent vorwärts. Heß beschränkte sich auf abwehren und ließ kaum was zu. Mit großer Mühe gelang es Oldrich zwei Wertungspunkte zu erkämpfen, wobei dem Plauener am Ende nur eine Verwarnung zur Disqualifikation gefehlt hat.

Im letzten Kampf vor der Pause wurde das 75kg/GR-Duell zwischen Nick Ratayczak und Friedrich Fouda vorgezogen. Nick kämpfte gegen den starken Sportschüler im Standkampf gut mit, konnte einen Schulterschwung platzieren, welcher aber ohne Wertung blieb. Im Bodenkampf nutzte Fouda seine Chance und punktete Nick mit „Rollen mit Armeinschluss“ aus. Trotz der technischen Niederlage zeigte Nick einen starken Kampf und kann darauf im Training weiter aufbauen. Da Fouda allerdings zu spät zum Wiegen kam blieben die Punkte auch hier bei den Germanen. Die WKG wird aufgrund des deutlichen Endstands wohl keinen Protest gegen diese Wertung einlegen.

Nach der Pause kam es im Limit bis 66kg/GR erneut zum Duell der beiden Klassiker Marco Scherf und Mike Elschner. Beide neutralisierten sich im Standkampf und ließen nichts zu, mit fortgeschrittener Kampfzeit wurde das Duell immer ruppiger und Marco hatte mächtig zutun seinen 1:0 Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Keine Probleme hatte im Anschluss Christian Kleint (68kg/FR) mit Michael Lukat, nach einem sehenswerten „diagonalen Beinangriff“ konnte „Oppi“ nach etwas über einer Minute den Schultersieg perfekt machen und sich von den vielen mitgereisten Arterner Fans feiern lassen.

Eine starke Leistung lieferte erneut Pascal Göbel ab, im Limit bis 66kg/FR ging er gegen Jonas Valtin schnell mit 8:0 Punkten in Führung. Im weiteren Verlauf ging es hin und her wobei „Kalle“ immer einen Konter parat hatte, noch vor Rundenende nutze er schließlich seine Chance zum Schultersieg.

Zum tragischen Held wurde im vorletzten Kampf unser sympathischer Tscheche Jan Ziska (86kg/GR). Genau wie im Hinkampf hatte er den etwas schwereren Peter Frank als Gegner. Der erste Punkt ging erneut an Jan, dann setzte der Plauener im Zonenkampf eine astreine „Suplesse“ an und Jan fand sich auf Schultern wieder. Damit sicherte Frank die Ehrenpunkte für die WKG.

Im letzten Duell wurde Juan Nguyen kampflos zum Sieger erklärt, sein Gegner Tom Valtin konnte zu diesem Kampf leider nicht antreten.

Mit diesem deutlichen 28:4 Auswärtssieg haben die Germanen ihre Aufstiegsambitionen weiter gewahrt und es kommt zum letzten Kampftag kommenden Samstag zum Showdown um die Meisterschaft der Regionalliga Mitteldeutschland und dem damit verbundenen Bundesligaaufstieg. Gegner zu diesem Duell wird die drittplatzierte Mannschaft aus Lugau sein.

Generated by Facebook Photo Fetcher 2

Bookmark the permalink.

One Response to Meisterschaft nur noch einen Sieg entfernt

  1. Wrestling-Forever says:

    Glückwunsch zum Sieg in Plauen, was ich auf diesem Weg aber mal erwähnen möchte – ein großes Lob für eure mehr als umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit, da seit ihr für viele 2. Ligavereine ganz sicher ein Vorbild. Dieser Aufwand ist sicher nicht ganz günstig und nur von Werbeprofis umzusetzen aber wenn das alle so machen würden, gäbe es in Sachen Akzeptanz viel weniger Probleme beim Ringen. Und das es die Halle füllt sieht man ja bei euch auch. Chapeau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.