Germanen marschieren weiter Richtung Meisterschaft

ACG vs WKG Pausa/Plauen II 25:4

2014-11-29-001

Marko Scherf gewann gegen den bisher ungeschagenen Mike Elschner sicher nach Punkten.

>>Einzelergebnisse (Ligadatenbank)

Auch nach dem Kampf am Samstag gegen die WKG Pausa/Plauen II befinden sich die Athleten des AC Germania Artern in der Regionalliga Mitteldeutschland weiter auf Meisterschaftskurs. Die Vogtländer konnten in Artern aus verschiedenen Gründen nicht in Bestbesetzung antreten, 75kg-Athlet Friedrich Fouda musste zum Beispiel im Bundesligateam der Pausaer aushelfen und stand damit nicht zur Verfügung.

Aber auch auf Seiten des AC Germania musste wieder rotiert werden, die angeschlagenen Sportler Juan Nguyen, Oldrich Varga und Andreas Bering bekamen von ACG-Coach Michael Getschmann nochmal frei. „Damit fehlen mir drei Punktgaranten, das ist natürlich immer ein Pokerspiel aber gerade in dieser Saison haben alle Sportler im Team gezeigt das sie auch in anderen Gewichtsklassen und sogar Stilartenfremd in die „Bresche“ springen können.“ sagte Getschmann vor dem Kampf.

Den Anfang machte erneut Jan Leuthold (57kg7FR) gegen Alexander Porst. Dieses Mal musste „Mucki“ einen vier Punkte Rückstand hinterherlaufen, routiniert riss er aber noch im ersten Durchgang das Ruder rum, zeigte in dieser Woche auch im zweiten Durchgang keine Schwäche und siegte verdient mit 15:7 Punkten.

Keine Zeit ließ sich im Anschluss Daniel Geist (130kg/GR) gegen den 15kg leichteren Tobias Lukat. Mit einem Blitzangriff hatte „Geisti“ den Plauener bereits in den ersten Sekunden fast auf Schulter. Nach einigen Rollen im Bodenkampf folgte nach knapp zwei Minuten der Schultersieg.

Einen weiteren starken Auftritt zeigte Tim Salzmann (61kg/GR) gegen den keineswegs schlechten Jonas Valtin, mit viel Übersicht sicherte sich Tim durch Abreißer in die „gefährliche Lage“ schnell einen 12:0 Vorsprung. Folglich stellte sich der Vogtländer besser ein und versuchte alles um den Kampf zu drehen, am Ende reichte das aber nicht und Tim erkämpfte weitere drei Mannschaftspunkte.

Nach einem Blitzangriff von Stefan Schulz musste der erneut aufgerückte Maximilian Heft (98kg/FR) einen vier Punkte Rückstand nachlaufen. Trotz 5kg Gewichtsdefizit war „Hefti“ aktiver und wollte unbedingt gewinnen, am Ende stand ein hart erkämpfter aber völlig verdienter 15:8 Punktsieg im Protokoll.

Den schnellsten Kampf des Abends lieferte im Anschluss Tim Walther (66kg/FR) gegen Cedric Riedel ab, gleich von Beginn an attackierte „Waldi“ den deutlich leichteren Riedel und nutzte im Boden eine „Brustquetsche“ zum Schultersieg nach nur 37 Sekunden. Das zahlreiche Arterner Publikum inklusive Schalmeienorchester honorierte diese Leistung mit Tobenden Applaus.

Da Nick Ratayczak die vier Mannschaftspunkte im 75kg/GR-Limit aufgrund der Nichtbesetzung bereits an der Waage bekam, war der Mannschaftskampf mit 20:0 Punkten für den ACG bereits zur Pause entschieden.

Auch Jan Ziska (86kg/GR) musste aufgrund der Ausfälle von Landsmann Oldrich Varga und Andreas Bering eine Klasse aufrücken und stand dem starken sowie 7kg schwereren Peter Frank gegenüber. Nachdem sich der Plauener die ersten vier Punkte erkämpfte drehte Jan auf und spielte seine konditionelle Stärke aus, was nach sechs Minuten Kampfzeit mit dem knappen 6:4 Punktsieg belohnt wurde.

Marco Scherf (66kg/GR) hatte es mit dem Bundesligaerfahrenen und bisher ungeschlagenen Mike Elschner zu tun. Beide „Klassiker“ ließen im Standkampf kaum was zu und neutralisierten sich weitgehend. Mit physischen- sowie Gewichtsvorteil agierte Marco besonders im Zonenkampf cleverer und besiegte Elschner nach voller Kampfzeit mit 5:0 Punkten.

Christian „Oppi“ Kleint rückte wie schon so oft in dieser Saison ins 86kg/FR-Limit auf und traf dort auf den Routinier Carsten Lehmann. Auch „Oppi“ musste einen Rückstand aufholen, kämpfte aber mit Übersicht und sammelte mit schnellen Beinangriffen seine Punkte zum 6:2 Sieg.

Im letzten Kampf des Abends hatte Pascal Göbel (74kg/FR) mit Danny Latzke einen harten Brocken vorgesetzt bekommen, „Kalle“ kämpfte aber beherzt mit und hätte Latzke auch in der ein oder anderen Situation gefährlich werden können. Nach einer Unachtsamkeit in der zweiten Kampfhälfte machte Latzke aber den Sack zu und erkämpfte mit seinem Schultersieg die Ehrenpunkte für die Vogtländer.

Damit stehen die Germanen bei noch drei ausstehenden Kämpfen weiterhin an der Tabellenspitze, lediglich das Team aus Potsdam ist in Lauerstellung und wartet auf einen Fehler des ACG. Kommenden Samstag beginnen die Rückkämpfe in der Finalrunde mit dem Heimkampf gegen den AC Werdau II.

Generated by Facebook Photo Fetcher 2

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.