Eine misslungene Saison 2018 für die Arterner Germania Ringer

Bericht: Michael Getschmann & Manja Braunsdorf

Am 01.09.2018, 19:30 Uhr wurde für den AC Germania Artern die Mannschaftssaison 2018 in der Landesliga Sachsen/Anhalt angepfiffen. Mit 18 Ringkämpfern und nach 3 Trainingslagern in der Vorbereitung begannen wir diese Saison zuversichtlich. Die Stimmung war gut und die Zielstellung war ein Platz unter den ersten Drei. Die immer fleißigen Helfer hatten die Unstruthalle wieder in eine ansehnliche Arena verwandelt und auch die Catering-Abteilung gab ihr Bestes.
Dafür erst einmal an die ganze Germanenhelfercrew ein herzliches Dankeschön!!

16:16 hieß dann damals das erste Endergebnis gegen die Mannen von der Wettkampfgemeinschaft Apolda/Sömmerda. Mit einem mageren Punkt musste man sich in Artern zufriedengeben.
Wenn man sich nun heute den weiteren Saisonverlauf anschaut, kann man eigentlich noch ganz schön zufrieden sein über das damalige Unentschieden.
Lediglich gegen die Vertretung vom KAV Mansfelder Land und die Kampfgemeinschaft „Mattenfüchse“ konnten sowohl im Hin- als auch Rückkampf Siege eingefahren werden. Gegen den MSV Magdeburg, im Rückkampf gegen Apolda und im kleinen Finale um Platz 5 und 6 gegen den Afghanischen Ringerverein Hannover hingen die Trauben dann aber zu hoch und man kassierte Niederlagen, die letzte davon in empfindlicher Höhe.
Es stand am Ende der Saison ein 6. Platz für die Germanen in der Liga-Tabelle. Das sollte nicht der Anspruch sein und oftmals wäre wohl auch mehr drin gewesen.

Leider hatten die Trainer im Laufe der Saison nicht mehr den kompletten Kader zur Verfügung. Schlussendlich ließen sich berufliche, persönliche und insbesondere verletzungsbedingte Ausfälle zu den Kämpfen nicht mehr kompensieren und wir wurden in unseren jeweiligen Aufstellungen für die gegnerischen Mannschaften ausrechenbar. Die vierwöchige Kampfpause kurz nach Rückrundenstart tat dem Ganzen ebenfalls nicht gut. Die Kampfbereitschaft sank und nicht jeder Kampf wurde mit dem nötigen Einsatz gefochten, was auch nach außen für die Zuschauer enttäuschend sichtbar wurde. Die konstruktive Kritik die uns entgegengebracht wurde, haben wir aufgenommen.

Wir Germanen müssen jetzt unsere Hausaufgaben machen. Nach dem Ende der aktiven Ringerlaufbahn von Matous Morbitzer und Stephan Knopf werden dem AC Germania Artern zwei weitere Sportler fehlen und sicher auch Lücken reißen.
Beiden wünschen wir an dieser Stelle nochmals viel Glück für ihre Zukunft und sagen „Danke, Jungs“!

Nun gilt es nach der Feiertagspause wieder für die Sportler nach vorn zu schauen und die Ringkampfschuhe engagiert zu schnüren. Wenn am 19.01.2019 in Halle mit den Landesmeisterschaften das neue Ringkampfjahr offiziell beginnt, sollten Unstimmigkeiten beseitigt, der Mannschaftsgeist zurückgekehrt und die Lust an Wettkampf und auf Ringertraining wieder nach der verdienten Pause geweckt sein.
Dann können auch die Weichen für die neue Saison gestellt werden.

Wir möchten uns hiermit noch einmal recht herzlich bei unseren Fans und Zuschauern bedanken, welche auch in dieser Saison treu an unserer Seite gestanden haben. Ebenso sei unseren Sponsoren und den zahlreichen Helfern mit ihren Familien hiermit Dank für die Unterstützung in diesem Jahr ausgesprochen.

Ihnen allen und auch unseren Sportlern und Sportfreunden in Nah und Fern, wünschen wir einen guten Rutsch in ein glückliches und gesundes Neues Jahr.

Sport Frei!

 
Zum Abschuss noch ein paar Wettkampfbilder:

André Günther – „Günne“

Pascal Göbel – „Kalle“

Oldrich Varga – „Olda“

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das könnte Sie auch interessieren: