Unglückliche Niederlage in Salzgitter

KSV Salzgitter vs AC Germania Artern  22:7


2016-11-14-001

Nach dem sicheren zweiten Platz in der Gruppenphase der Oberliga Mitteldeutschland reiste die zweite Mannschaft des AC Germania Artern am Samstag selbstbewusst zum ersten Halbfinalkampf gegen den Staffelsieger der Gruppe A nach Salzgitter. Der KSV bekundete vor der Finalrunde ihr starkes Interesse am Aufstieg in die Regionalliga, somit gab es gegen die Germanen keine Experimente.

Gleich von Beginn an entwickelte sich auf beiden Seiten ein rassiges Duell. Zwischen Jan Gabor Leuthold (57kg) und Massud Keshraw ging es hin und her, am Ende behielt der Hausherr mit 11:6 die Überhand. Michal Pietrzak (130kg) hatte es im Anschluss mit dem 30kg-schwereren Routinier Murat Yavuz zu tun. Michal ging permanent vorwärts, bewegte das Schwergewicht und siegte am Ende mit 8:0.

Im Limit bis 61kg erkämpfte sich Youngster Lion Ratayczak die erste Wertung, im Verlauf konnte Fouad Guendouzi aber konsequent punkten und siegte technisch. Keine Probleme hatte Christian Mehlig (100kg) mit Ole Peters. Bereits nach 01:21min. gelang Christian der Schultersieg.

Einen guten Kampf zeigte auch Ole Getschmann (66kg) gegen Nawieed Hussaini, beide Athleten schenkten sich nichts, am Ende siegte Hussaini mit 6:3 nur knapp. Auch im nächsten Duell zwischen Maximilian Heft (90kg) und Benjamin Ziarati ging es hin und her, bei einem Schleuderversuch in der zweiten Runde wurde „Hefti“ abgefangen und geschultert.

Gleiches Schicksal ereilte Andre Günther, er ging angeschlagen und mit deutlichem Untergewicht in den Kampf gegen Thomas Dyck. Nach 8:4 Führung für Andre nutzte Dyck eine Unachtsamkeit zum Schultersieg. Nick Ratayczak (82kg) ging gegen Imran Daurbekov in der zweiten Minute in Führung, im Anschluss stellte sich Daurbekov besser auf Nick ein und gewann nach Punkten.

Im letzten Kampf des Abends stand Pascal Göbel (76kg) gegen Eduard Hochhalter kurz vor einem Schultersieg, Hochhalter konnte sich aber befreien und sicherte mit seinem Überlegenheitssieg den 22:7 Endstand.

„Salzgitter war an diesem Abend die bessere Mannschaft, dennoch täuscht das deutliche Ergebnis über der Kampfverlauf hinweg. In drei Kämpfen hätte es auch genau andersrum laufen können.“ so Andre Günther nach dem Kampf.

Jetzt gilt es für den Rückkampf am kommenden Samstag in der Arterner Unstruthalle erneut eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen und zu versuchen mit den Germaniafans im Rücken das Ergebnis noch zu drehen. Da die Bundesligamannschaft auswärts in Gelenau antritt, ist der Kampfbeginn in der Oberliga auch auf 19:30 Uhr gelegt. Eintritt kostet zu diesem Halbfinalkampf nur 3,00 EUR.


Einzelergebnisse

2016-11-14-002


Bilder

Leider stehen zu diesem Kampf keine Bilder zur Verfügung.

Bookmark the permalink.

2 Responses to Unglückliche Niederlage in Salzgitter

  1. Da müssen wir ebend Zuhause das Ding drehen Auf geht’s Kämpfen und Siegen AC AC AC

  2. Echt schade. Auch hier wäre es dem Team sehr zu gönnen gewesen, sich die Punkte zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.